Bliestalschule Förderschule Lernen und Sonderpädagogisches Förderzentrum des Landkreises St.Wendel
BliestalschuleFörderschule Lernen und Sonderpädagogisches Förderzentrum des Landkreises St.Wendel

Unsere AGs im zweiten Halbjahr an der Bliestalschule

 

Bienen und Natur-AG (Leitung: E.Becker)

 

Bereits im 3. Jahr besteht nun das Projekt „Bienen an der Bliestalschule“.

Dabei dreht sich alles um die Fragen: Woher kommt der Honig? Wie entwickeln sich Bienen und wie leben sie zusammen? Warum sterben so viele Bienen?

Dies alles und noch viel mehr sind Fragen, auf die wir mit Hilfe unserer Bienen- und Natur-AG Antworten finden möchten.

Ziel der AG ist es den Kindern und Jugendlichen das Thema Bienen näher zu bringen, wobei der Schwerpunkt auf den Zusammenhängen zwischen Biene, Natur und Mensch sowie möglichen Ursachen für das Bienensterben, liegt.

Die Teilnehmer sammeln zunächst erste Erfahrungen zum Thema Bienen und Imkerei. Zu Beginn des Projektes lernen sie die Imkerwerkzeuge kennen, welche sie im Laufe der nächsten Wochen häufig verwenden werden und wie man sich am Bienenstand richtig verhält. Bevor es an die praktische Arbeit am Schulbienenvolk geht, erfahren die Teilnehmer vieles über die Biene und ihre Arbeit.

Durch die praktische Arbeit am Volk lernen die Schüler, wie sie sich den Tieren gegenüber verhalten müssen und auch wie die Biene den Honig macht.

Der Höhepunkt der AG ist dann schließlich das Ernten des eigenen Honigs. Hierzu erfährt die Gruppe alles, was zum richtigen Schleudern des Honigs wichtig ist und jeder bekommt zum Schluss den selbstgeschleuderten Honig mit nach Hause.

Neben kleineren Theorieeinheiten steht die praktische Arbeit mit den Insekten im Vordergrund. So gestalten die Schüler viele Dinge aus den Bienenprodukten wie z.B. Lippenbalsam oder Kerzen. Auch die ein oder andere Leckerei wird zubereitet. Hier werden wir Rezepte für Salatdressings, Shakes oder Backwaren ausprobieren. Die Arbeit am Bienenhaus selbst ist ebenso wichtig. So gestalten die Kinder das Bienenhaus selbst, schmelzen alte Rähmchen ein und erneuen sie, füttern die Bienen für den Winter und behandeln sie gegen die Varoamilbe.

Eng mit dem Thema verbunden sind natürlich auch die jahreszeitlichen Abläufe in der Natur. Die Natur-AG bietet allen die Möglichkeit, unterschiedliche Erfahrungen in der Natur zu sammeln und ermöglicht ein Lernen auf verschiedenen Sinnesebenen. Es wird über das Jahr im Schulgarten gearbeitet und kreativ das Schulgelände gestaltet. Bei schlechtem Wetter wird mit Naturmaterialien gebastelt oder das Schulhaus verschönert. Besonderen Spaß macht hierbei das Pflanzen und Ernten von Gemüse und Kräutern aus dem Schulgarten, mit denen man viele leckere Speisen zubereiten kann. Aber auch das Herstellen von Futterglocken oder Tätigkeiten wie Kürbisse schnitzen, Saft pressen oder Marmelade kochen, sollen den Kindern auf spielerische Art Naturabläufe und -produkte näher bringen.

 

AG Europa (Silke Vochtel)

 

Zum 2. Halbjahr des Schuljahres 2019/20 wird eine neue AG angeboten, die Europa AG.

Die Schülerinnen und Schüler dieser AG bekommen zuerst einmal einen Überblick, welche Länder zu Europa gehören, hierzu arbeiten sie selbstständig am PC und füllen die Europakarte aus. Im Anschluss daran wird der Raum, indem die AG kontinuierlich stattfinden soll passend zurecht gemacht, eine große Europa Karte wird aufgehängt, ebenso die Europaflagge und verschiedene Fahnen aus Ländern Europas.

Gemeinsam mit den Schülern wird entschieden, welches Land wir uns als erstes genauer anschauen wollen, die Entscheidung fällt auf Belgien.

Die Betrachtungsweise der Länder wird nun immer ähnlich ablaufen, zuerst wird ein Steckbrief mit Hilfe des Internets ausgefüllt, der z.B. folgende Punkte erhält: Größe, Sprache, typ. Essen, Hauptstadt, Sehenswürdigkeiten, … Danach wird ein typ. Essen gemeinsam gekocht, in Belgien waren das z.B. belgische Waffeln, und wenn möglich was zu dem Land gebastelt, in diesem Fall war das das Atomium.

Bisher macht es den Schülerinnen und Schülern großen Spaß Europa zu erkunden, sie haben auch schon das nächste Land festgelegt: Schweden. Ich freue mich schon darauf, was wir über Schweden alles lernen werden.

 

Fußball-AG (Leitung: M. Seiler)

 

Traditionell wird die Fußball-AG auch im zweiten Halbjahr fortgeführt. Hier tummeln sich die interessierten und talentierten Fußballer der Bliestalschule, einige Schüler bereits im 3. Jahr in Folge. Die AG-Stunden sind weitestgehend ritualisiert, bestehend aus einem gemeinsamen Aufwärmprogramm mit dem Ball, meist in Partnerarbeit, einem Hauptschwerpunktthema, bestehend aus einem Bereich der fußballspezifischen Fertigkeiten Passspiel, Dribbling, Ballan- und Ballmitnahme, Schuss und Kopfball und einem abschließenden gemeinsamen Spiel. Die Übungen erfordern ein gewisses Maß an Aufforderungsgabe und Disziplin, was nicht nur für die sportliche Entwicklung förderlich ist. Die Entwicklung der fußballspezifischen Fähigkeiten, aber auch die persönliche Entwicklung v.a. im sozialen Bereich werden hier Woche für Woche sichtbar. Im gemeinsamen Spiel können die Kinder sich austoben und zuvor Erlerntes im Wettkampf ausprobieren, was die Meisten privat im Verein nicht können oder nicht tun. Es wird gemunkelt, dass es Schüler gibt, die mittwochs, wenn die Fußball-AG stattfindet, noch nie gefehlt haben. ;-) 

 

 Spiele-AG (C. Bohlander)

 

Alt bekannte AG – aber diesmal unter neuer Leitung: In der Spiele- AG der Bliestalschule stehen Spiel und Spaß im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler können selbst wählen, mit wem sie welches Spiel spielen. Zur Auswahl stehen zahlreiche Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele (diese sollen im Laufe des Schuljahres noch deutlich aufgestockt werden). Aufgrund der bunt gemischten Alters- und Klassenzusammensetzung kommen verschiedenste Schülerinnen und Schüler miteinander in Kontakt. Es ist sehr schön zu beobachten, wie die Großen den Kleinen Spiele erklären und ihnen helfen J. Das soziale Lernen, die Fähigkeit zur Kooperation sowie Hilfsbereitschaft stehen also ebenso wie das reine Spielen im Vordergrund. Weiterhin steht die Selbstständigkeit an erster Stelle: Die Schülerinnen und Schüler sollen sich – je nach individuellen Fähigkeiten – eigenständig entscheiden, was, mit wem und wie lange sie spielen. Auch das anschließende Aufräumen ist wichtig. Als Abschluss steht immer noch ein gemeinsames Gruppenspiel unter Leitung der Lehrkraft an. Bisher wurde beispielsweise Bewegungsmemory oder Was hat sich verändert? gespielt. Auch Gruppenspiele wie Schnitzeljagd oder eine Schulhof-Rallye sind an wärmeren Tagen geplant.

 

Snack – AG (Frau Adrian, Frau Backes)

 

Die diesjährige Snack-AG richtet sich an alle SchülerInnen der Bliestalschule, die neugierig auf das Zubereiten kleinerer und gesunder Gerichte sind. Insgesamt haben sich dieses Schuljahr 25 SchülerInnen angemeldet, sodass zwei Gruppen gebildet wurden.  

Vor jeder AG-Stunde wird von den beiden Lehrkräften frisch eingekauft.  Die kleinen Snacks werden dann zusammen zubereitet, angerichtet und gemeinsam gegessen. So soll den SchülerInnen (von Klasse ½ bis Klasse 9) das Interesse am eigenständigen Kochen geweckt werden und ein richtiger Umgang mit Lebensmitteln und Haushaltsgeräten vermittelt werden. Die Kinder üben so das Übernehmen von Verantwortung für die Gemeinschaft (Erlernen von Teamfähigkeit) und Lernen Organisatorische Abläufe zu strukturieren. Dabei spielt das Lesen und das Verstehen eines Kochrezeptes eine besondere Rolle. Im Rahmen der Snack-AG soll den SchülerInnen der Unterschied zwischen gesunden und ungesunden Lebensmitteln deutlich werden.  Besonderen Wert wird selbstverständlich auf die Hygienestandards gelegt und diese immer wieder besprochen.

Hauptfokus der Snack-AG:

Spaß und Freude am gemeinsamen Zubereiten und Essen kleinerer Snacks! 

 

Projekttage an der Bliestalschule vom 27.11. bis 29.11.2019

Projekttage vom 27.11.2019 -29.11.2019 in der Klasse 1 / 2

 

Die Projekttage standen ganz unter dem Motto Vorweihnachtszeit.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1/2 haben an 3 Tagen ganz unterschiedliche Dekorationssachen gebastelt, die in die Weihnachtszeit passen.

Am 1. Tag wurden kleine Tannenbäume aus Holz angemalt und mit Knöpfen verziert. Am 2. Tag wurden kleine Engelchen hergestellt, diese bestanden aus Minitontöpfen, die weiß angemalt wurden, die „Haare“ bestanden aus Engelshaar und sie bekamen weiße Flügel.

Am meisten Spaß hatte die Klasse jedoch am 3.Projekttag, an diesem Tag wurden Plätzchen und Lebkuchen gebacken, diese wurden gemeinsam bei einem Weihnachtsfilm gegessen.

Der krönende Abschluss bildete der Präsentationstag. An diesem Tag kamen Eltern, Verwandte und Freunde und konnten die gebastelten Sachen bestaunen. 

Die Klasse 3/4 beginnt die Projektwoche mit dem kreativen Bemalen und Gestalten von weihnachtlichen Teelichthaltern.

Auch schöne Tassen wurden weihnachtlich verziert.
Am zweiten Tag basteln die Schülerinnen und Schüler Weihnachtskarten und befüllen Kugeln mit Watte und Glitzerperlen. Die schönen Kugeln können nun zu Hause an dem Weihnachtsbaum aufgehängt werden oder als Deko auf Tellern das Haus schmücken. Am dritten Tag werden dann zum Abschluss leckere Weihnachtsplätzchen gebacken, ausgestochen und verziert.
Die Kinder hatten viel Freude an den Projekttagen und präsentieren stolz ihre Werke am darauffolgenden Samstag.

 

Projekttage vom 27.11.2019 - 29.11.2019 in der Klasse 4/5

 

In den Projekttagen zum Thema „Adventszeit“ stellte die Klasse 4/5 dieses Jahr kleine Bastelleien und Leckereien für die gemütliche Adventszeit her. Die Schüler/innen kochten Apfelzimtmarmelade, bemalten kleine Geschenke- und Gebäcktütchen, backten Zimtwaffeln, verzierten Kerzen und stellten kleine Rentiere aus Korken her. Zudem packten die Schüler/innen liebevoll kleine Adventstütchen zum Verschenken. Diese enthielten eine verzierte Kerze, einen Adventstee, selbstgebackene Zimtwaffeln, ein kleines Gläschen Apfelzimtmarmelade und ein Adventsgedicht.

Wir hatten alle sehr viel Spaß im Rahmen der Projekttage J

 

Projekttage Klasse 5 (27.11. – 29.11.2019)

 

Die Projekttage dieses Schuljahres zum Thema „Vorweihnachtszeit“ wurde von Klasse 5 genutzt, um verschiedene Dekoartikel für zu Hause und die Klasse zu gestalten.

In Teamarbeit erstellten die SchülerInnen folgende weihnachtliche Gegenstände:

  • Papiersterne (mit und ohne Lichterketten) zum  Aufhängen,
  • Holzsterne aus selbst gesammelten Ästen und Zweigen (mit und ohne Lichterketten) zum Aufhängen oder Aufstellen,
  • Metallringe verschiedener Größen, verziert mit Blumen und weihnachtlichen Artikeln (z.B. roten Pompoms, kleinen glitzernden Tannenzapfen),
  • Serviettenhalter aus Papier, in Form von Nikoläusen.

Klasse 5 hatte viel Spaß am gemeinsamen Basteln und Gestalten der Projekttage. So wurde Bastelmaterial auch dazu genutzt, die fleißigen SchülerInnen und Lehrkräfte kurzzeitig in „Kleine Rudolfs und Rudolfinen mit roten Nasen“ zu verwandeln J.

 

Projekte im November 2019

Die Projekttage Ende November 2019 waren in diesem Schuljahr an der gesamten Bliestalschule, der Jahreszeit entsprechend, dem Motto „Weihnachten“ gewidmet. Die Klasse 6.1 sammelte zunächst selbst Ideen, was sie alles künstlerisch-kreativ zum Verkauf herstellen könnten. Nach den anfänglichen Klassikern wie Zimtwaffeln, fielen den Schülerinnen und Schüler während einer Internet-Recherche schnell zahlreiche tolle Bastelideen ein. Entschieden haben wir uns für

  • eine Backmischung im Glas zum Verschenken (Zimtsterne und Brownies),
  • geschmückte Deko-Weihnachtsbäume aus Holzstämmen,
  • Holzscheiben zum Aufhängen am Weihnachtsbaum, die wir mit Acrylfarbe mit weihnachtlichen Motiven bemalten,
  • Tannenzapfen, die durch weiße Farbe und bunte Kugeln zu Mini-Weihnachtsbäumen wurden und
  • Pinguine aus Tannenzapfen.

Jede Bastelidee hatte ihre Herausforderungen, so mussten bei der Backmischung die Zutaten genau abgewogen werden. Hierfür musste erst einmal der Umgang mit einer digitalen Waage geübt werden. Beim Zusammenbinden der Äste zu einem Weihnachtsbaum sind viele am ersten Tag verzweifelt – am zweiten Tag klappte es dann schon viel besser! Besonders viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler beim Schmücken der Weihnachtsbäume. Auch das Zusammenkleben der Einzelteile zu einem Pinguin mit Heißkleber war für viele eine Herausforderung, welcher sich aber ein jeder und eine jede motiviert und ausdauernd stellten. Die Klasse 6.1 war sehr stolz auf ihre vielen tollen Weihnachtsprodukte. Noch stolzer machte dann der Verkauf – jeder einzelne Gegenstand wurde an den Mann bzw. an die Frau gebracht.

 

Klasse 6.2

 

Die Klasse 6.2 hat sich für die Projekttage im November 2019 viele tolle Ideen zum Basteln und Backen ausgedacht.

 Am ersten Projekttag wurden Windlichter aus Knetbeton hergestellt. Diese Art von Beton muss man nicht gießen, sondern er wird aus einer Knetmasse geformt. Vor dem Ausrollen gibt man die Masse aus Knetbeton in eine Plastiktüte und beginnt sie mit einem Teigroller gleichmäßig auszurollen. Dies gestaltete sich als sehr schwierig, da die Knetmasse sehr krümelig war, obwohl wir sie nach dem richtigen Mischverhältnis angerührt haben. Mit viel Fingerspitzengefühl gelang es dann einigen Schülerinnen und Schülern die Masse gleichmäßig auszurollen und mit einer Schablone zuzuschneiden. Auch wurden Sterne mit Hilfe einer Schablone ausgestanzt. Anschließend nahmen wir die Glasvasen, legten sie auf den Knetbeton, rollten diese, sodass der Knetbeton daran haften blieb. Nach einer mehrstündigen Trocknungsphase konnte die Plastiktüte entfernt werden und das Windlicht, das noch mit einer schönen Kerze dekoriert wurde, war fertig.

Am zweiten Tag ging es in unsere Schulküche zum Backen. Alle Schüler waren aufgeregt, da wir nicht wussten, ob unsere Ministollen gelingen würden. Nachdem wir gemeinsam das Rezept lasen und besprachen, was zu tun war, legten wir mit unserer Arbeit als Bäcker in 2 Gruppen los. In beiden Gruppen funktionierte das Backen der Ministollen sehr gut.  Sie dufteten lecker. Nach dem Abkühlen wurden die Stollen mit Puderzucker bestäubt und dann in schöne Schmucktüten mit selbstgemachten Etiketten verpackt.

Am dritten Projekttag haben wir wieder gebastelt. Es wurden Tontopfwichtel und Tontopfengel hergestellt. Zunächst wurden alle Tontöpfe komplett mit weißer Acrylfarbe grundiert. Für die Wichtelköpfe bemalten wir die Styroporkugeln. Die Tontöpfe wurden nun bunt gemalt und bekamen einen flauschigen Rand aus Volumenflies. Aus Bastelfilz wurden die lustigen Mützen für unsere Wichtel gemacht. Auch die Flügel unserer Engel und der Heiligenschein wurde aus Pfeifenputzer gebastelt. Es wurde am Ende alles zusammengeklebt und bemalt und fertig waren unsere süßen Engel und Wichtel.

Am 30.11.2019 war unsere Projektpräsentation und all unsere Bastel- und Backwaren kamen bei den Besuchern gut an!

 

Die Weihnachtskartenwerkstatt der Klasse 7

 

Die Klasse 7 stellte bei den Projekttagen zum einen verschiedene Weihnachtskarten her. Diese wurden gemalt, geklebt, mit Knöpfen verziert, in verschiedenen Sprachen beschriftet, mit einem Inlay zum Beschriften versehen. Zum anderen wurden kleine Deko-Weihnachtsbäumchen aus Baumscheiben und Aluminiumdraht hergestellt. Die Selbstorganisation und das freie Arbeiten standen hierbei im Vordergrund und stellte uns auf so manche Probe, die wir jedoch allesamt mit Bravur bestanden. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. In der Galerie Bilder vom Arbeitsprozess und den Arbeitsergebnissen.

 

Unsere Projekttage im November 2019 (Klasse 8)

Vom 27.11.2019 bis 29.11.2019 fanden an der Bliestalschule unsere Projekttage unter dem Motto „Adventliches“ statt. Wir hatten uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht, was wir gerne zum Thema machen wollen und uns einiges vorgenommen.

Am ersten Tag ging es, nach einer Besprechung des Vorgehens, in der Schulküche mit dem Backen von Lebkuchen los. In drei Gruppen stellten wir zunächst den Teig für unsere Lebkuchen her. Dieser musste ca. 30 Minuten ruhen. Die Zeit nutzen wir, um uns Ausstechfiguren auszusuchen und alles weitere vorzubereiten. Beim Ausstechen half jeder mit, sodass wir schnell mehrere Bleche Lebkuchen backen konnten. Das fertige Gebäck legten wir zum Auskühlen auf Kuchengitter. Nachdem wir die Schulküche geputzt hatten, wurden die Lebkuchen noch verziert. Hier konnten wir kreativ werden. Natürlich durfte eine Verkostung unserer Ergebnisse nicht fehlen ?.

Donnerstags war unser Werkstatttag. Im Werkraum hatten wir uns vorgenommen Tannenbäume als Halter für LED-Kerzen und LED- Schneemänner zu gestalten. Es ging mit der Produktion der Tannenbäume los. Dazu teilten wir uns innerhalb der Klasse in kleine Gruppen auf: Aufzeichnen, aussägen, anmalen. Für jeden war etwas dabei. Da die angemalten Bäume noch nicht ganz getrocknet waren, konnten wir bereits mit den LED- Schneemännern beginnen. Die Mützen, Schals und Ohrwärmer mussten vorbereitet werden. Hierzu schnitten wir Filz zu, stellten verschiedene Mützen (z. B. aus Kaffeekapseln) her und klebten mit der Heizklebepistole kleine PomPoms an Pfeifenreiniger fest. Das Gesicht der Schneemänner malten wir mit Edding auf die LED-Teelichter auf. Zuletzt konnten wir die Mützen, Schals und Ohrwärmer aufkleben. Damit die Schneemänner auch aufgehängt werden können, klebten wir bei allen ein Band zum Aufhängen auf.

Am letzten Projekttag arbeiteten wir dann im Klassenzimmer. Unsere Tannenbaumständer konnten verklebt werden und weitere Projekte standen an. Unsere Eingliederungshelferinnen unterstützen uns tatkräftig beim Binden von Weihnachtskränzen. Ebenso klebten wir mit Christbaumkugeln Kugelkränze. Ein Schüler wurde bei den ganzen Dekorationsmaterialien sehr kreativ und verkleidete sich als lebendiger Tannenbaum. Das war ein Spaß. In Gruppen eingeteilt wurde weitergearbeitet: Eine Gruppe verpackte die Lebkuchen, eine Gruppe stellte Dekoration für unser Klassenzimmer her und eine Gruppe gestaltete Schneekugeln. Wir mussten konzentriert arbeiten.

Nachdem alles fertig war, musste das Klassenzimmer noch aufgeräumt und für den Präsentationstag am Samstag vorbereitet werden. Gut, dass wir bereits Ideen zur Gestaltung unserer Tafeln hatten. Kurzerhand wurden ein Einhorn als Weihnachtsmann, ein Tannenbaum und ein Schneemann an die Tafel gemalt. Für die Tischdekoration nahmen wir Äste, die noch von den Kränzen übrig waren, und unser Betonlicht der letzten Projekttage. Gerade rechtzeitig zum Schulschluss wurde alles fertig; der Präsentationstag konnte kommen.

An diesem begrüßte uns die Sonne. Von den Besuchern bekamen wir viel positive Rückmeldung und Lob für unsere Tätigkeiten. Wir freuten uns, dass wir alles, was wir uns vorgenommen hatten, auch schafften. Innerhalb der Projekttage konnten wir das aktuelle Mathematikthema „Dreisatz“ anwenden, da wir es uns bei der Berechnung der benötigten Arbeitsmaterialien und Zutaten nutzen mussten. Es war eine tolle Woche mit viel Spaß und gutem Teamwork. Einen großen Dank auch an unsere Eingliederungshelferinnen für Eure Unterstützung. Die nächsten Projekttage können kommen. Wir freuen uns!

 

Projekttage „Advent“ (Klasse 9)

 

In den Projekttagen zum Thema „Adventszeit“ stellte die Klasse 9 kreativ weihnachtliche Geschenkideen her. Am ersten Projekttag wurde eine Backmischung für „Cookies im Glas“ abgefüllt und dekoriert. Dazu schichteten die Schüler/innen Mehl, Backpulver, brauner Zucker, weiße Schokolade und Schokolinsen in leeren Flaschen. Die Anleitung zum Backen der Cookies wurde dekorativ an die Flasche gebunden. Die Schüler/innen starteten am ersten Tag auch mit dem Kerzen gießen. Sie schmolzen Wachs, färbten diesen und gaben weihnachtliche Duftöle hinzu.  Es wurden Teelichter und Duftkerzen in Marmeladengläsern hergestellt. Am zweiten Projekttag wurden Weihnachtskugeln künstlerisch gestaltet. Die Schüler/innen bemalten und beklebten diese. Dabei entstanden u.a. tolle Einhorn- und Panda- Weihnachtskugeln. Mit den selbsthergestellten Duftkerzen gestalteten die Schüler/innen Adventsgestecke auf Baumscheiben. Sie dekorierten diese mit Tannenzweigen und weihnachtlichen Dekosachen. Am dritten Projekttag wurden die letzten Kerzen gegossen und die Adventsgestecke fertig gemacht. Außerdem bereiteten die Schüler/innen den Klassenraum für den kommenden Präsentationstag vor. Die Projekttage waren eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit und stellten eine gute Abwechslung zum normalen Unterricht dar. Es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Unsere AG`s im Schuljahr 2019/20

Tanz - AG    Leitung: Daniela Cancemi und Stefanie Backes)

 

Auch in diesem Schuljahr wird  wieder  die heißgeliebte Tanz AG angeboten. Neu ist diesmal allerdings in dieser AG, dass nicht nur getanzt, sondern auch gesungen wird.

Beim Tanzen erlernen die Schülernnen coole Tanzschritte aus verschiedenen Tanzrichtungen  (z,B: Zumba, Bokwa, Masala Bhangra und Hip Hop).

Die Tanzübungen sind dabei so aufgebaut, dass jedes Kind mittanzen kann und am Ende die erlernte Choreografie zu der entsprechenden Musik tanzen kann.

Des Weiteren werden auch Lieder gesanglich einstudiert, die teilweise ebenfalls von einer Choreografie begleitet werden.  


Gefördert wird das Projekt der Tanz-AG durch die "Kreative Praxis".

 

(Bienen und Natur-AG Leitung: Eva Becker)

Woher kommt der Honig auf dem Pausenbrot? Wie entwickeln sich Bienen und wie leben sie zusammen? Warum sterben so viele Bienen?

Dies alles sind Fragen, auf die wir mit Hilfe unserer Bienen- und Natur-AG, Antworten finden möchten.

Seit zwei Jahren existiert nun das Projekt „Bienen an der Bliestalschule“.

Bienen sind nicht nur sympathisch, vor allem lassen sich an ihnen exemplarisch viele Mechanismen der Tier- und Pflanzenwelt zeigen und verstehen. Die Selbstorganisation der Völker im Bienenstaat, die klare Rollenverteilung und das ausgeklügelte Kommunikationsverhalten der Bienen machen sie zu anschaulichen Beispielen für das Sozialverhalten von Tieren.

Die vielfältigen Bedrohungen, denen Bienen heute u. a. durch den Pestizideinsatz in der Landwirtschaft, Monokulturen mit geringem Futterangebot und Schädlingen wie der Varroa-Milbe ausgesetzt sind, zeigen eindrücklich, wie menschliche Eingriffe das Ökosystem verändern und gefährden können. In der Auseinandersetzung mit den Gefährdungen vertiefen die Kinder ihr Verständnis für den Umweltschutz. Besonders anschaulich wird der Zusammenhang durch die Bedeutung, welche die Bienen als wichtigste Bestäuber für die Landwirtschaft und unser Nahrungsmittelangebot haben.

Ziel der AG ist es den Kindern und Jugendlichen das Thema Bienen näher zu bringen, wobei der Schwerpunkte auf den Zusammenhängen zwischen Biene, Natur und Mensch sowie möglichen Ursachen für das Bienensterben, liegt.

Die Teilnehmer sammeln zunächst erste Erfahrungen zum Thema Bienen und Imkerei. Zu Beginn des Projektes lernen sie die drei Bienenwesen und die Imkerwerkzeuge kennen, welche sie im Laufe der nächsten Wochen häufig verwenden werden. Bevor es an die praktische Arbeit am Schulbienenvolk geht, lernen die Teilnehmer vieles über die Biene und ihre Arbeit.

Durch die praktische Arbeit am Volk lernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie sich den Tieren gegenüber verhalten müssen und auch wie die Biene den Honig macht.

Der Höhepunkt der AG ist dann schließlich das Ernten des eigenen Honigs. Hierzu lernt die Gruppe alles, was zum richtigen Schleudern des Honigs wichtig ist.

Auch die Wichtigkeit der Bienen für die Natur und die Menschen, deren Schutz sowie die Feinde und Krankheiten der Biene werden thematisiert.

Neben kleineren Theorieeinheiten steht die praktische Arbeit mit den Insekten im Vordergrund. So gestalten die Schüler das Bienenhaus selbst, legen eine Bienenweide an, rollen Kerzen als Weihnachtsgeschenk für Verwandte, backen Bienenstich oder machen Honigeis, schmelzen alte Rähmchen ein, füttern die Bienen für den Winter und behandeln sie gegen die Varoamilbe.

Eng mit dem Thema verbunden sind natürlich auch die jahreszeitlichen Abläufe in der Natur. Neben der Arbeit an den Bienen, pflegt und bewirtschaftet die Natur-AG auch den Schulgarten und kann so auch viele Leckereien ernten und zubereiten.

AG Kreativwerkstatt (Leitung: Silke Vochtel)

 

An der AG Kreativwerkstatt nehmen im 1. Halbjahr 12 Schüler aus den Klassen 1 – 9 teil.

Die Schüler werden in dieser Zeit unterschiedlichste Dinge basteln, malen, gestalten oder auch formen.

Beginnen wollen wir mit dem Gestalten von Keilrahmen, dies geschieht z.B. durch Spritztechnik, Drucktechnik oder mit Hilfe von Schablonen, den Kindern wird dabei freie Hand gelassen.

Des Weiteren wollen wir verschiedene Brettspiele selber herstellen und schön gestalten, unterschiedlichste Formen aus Fimo modellieren, T – Shirts batiken, Tassen bemalen, Schmuck aus Speckstein herstellen, weihnachtliche Teelichthalter gießen, aber auch z.B. selber Schleim herstellen.

Die Ideen haben die Kinder z.T. selber eingebracht.

 

Fußball - AG (Leitung: Mike Seiler)

 

Auch im Schuljahr 2019/20 bieten wir unseren ballsportbegeisterten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit dem Ball auszutoben. Ob in der Halle, im Multifunktionsfeld oder auf dem Sportplatz werden neben gezielten Übungen zu den Grundfähigkeiten des Fußballspiels auch übergeordnete Werte wie Disziplin, Ausdauer, Technik, Taktik, Teamfähigkeit, etc vermittelt und gelebt. Der Spaß am Spiel und die Möglichkeit, seine körperlichen Grenzen auszuloten, stehen im Vordergrund der Fußball-AG. 

 Kletter-AG (Leitung: Charlotte Bohlander)

 

Klettern ist eine spannende Sportart, die Körper und Geist fordert. Im Rahmen der Kletter-AG an der Bliestalschule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich auf spielerische Art und Weise im Klettern, oder besser gesagt im Bouldern (als „Bouldern“ wird das Klettern ohne Seilsicherung in Absprunghöhe bezeichnet) auszuprobieren. Die AG findet vorrangig im Motorikraum der Bliestalschule statt. Neben dem reinen Klettern steht auch das Training der Technik sowie das gegenseitige Helfen und Kooperieren in Partner- oder Gruppenübungen im Vordergrund. Außerdem dürfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kletter-AG auch eigene Routen schrauben, indem sie Griffe und Tritte neu an der Wand positionieren. Weiterhin ist im Laufe des Schulhalbjahres ein Ausflug zu einem anderen Kletterort angedacht (wahrscheinlich ins „Rocklands“ nach St. Wendel), um auch das Klettern mit Sicherung in größerer Höhe einmal zu erleben.

 

Spiele - AG (Leitung: Johanna Adrian)

““““““"Über "Spielen"“ wird oft gesprochen, als wäre es eine Auszeit vom Lernen. Aber für Kinder ist das Spielen = Lernen. Spielen ist in Wahrheit die Arbeit der Kindheit." (Fred Rogers)  

Umso wichtiger, dass in der Schule die Möglichkeit geboten wird, ausreichend zu spielen. 

Die SchülerInnen der Bliestalschule können im Schuljahr 2019/20 ihre vorhandenen Spielkompetenzen in der Spiele-AG wahrnehmen und erweitern.

Je nach Wetterlage und Vorhaben findet die AG drinnen oder draußen statt.

Durch die vielfältig gestalteten AG-Stunden finden Gesellschaftsspiele, Sportspiele, individuelles und freies Spiel, kooperative Spiele, Basteln und strategische Spiele ihren Platz.

So kann Kreativität, Geduld, soziale Fähigkeit, Frustrationstoleranz, Kooperationsfähigkeit, Durchhaltevermögen und Organisationsfähigkeit verbessert werden.  

Die Projektwoche im Schuljahr 2018/19

Projekttage zum Thema Frühling 2019 in Klasse 1-3

 

Vom 20.03.2019 – 22.03.2019 fanden an der Bliestalschule die Projekttage zum Thema Frühling statt. Die Klasse 1 – 3 hat sich sehr viel Mühe beim Basteln gemacht, da am Samstag, 23.03.2019 Eltern und Freunde zum Frühlingsbasar eingeladen waren und sie stolz ihr Selbstgebasteltes präsentieren wollten.

Am ersten Tag wurden Eier bemalt und mit Federn geschmückt, außerdem Osterhasen – Teelichthalter bunt bemalt.

Am 2. Tag haben die Kinder Osterhasen auf Keilrahmen gemalt und viele Bilder mit bunten Luftballons aus Fingerabdrücken hergestellt. Mit den Eiern vom Vortag wurde ein bunter Osterstrauß geschmückt.

Am letzten Tag schließlich wurden noch Gläser mit washi tape geschmückt und mit Primeln bepflanzt. Als Belohnung für die Ausdauer und großartige Arbeit hat die Klasse Rühreier gebacken und mit Brot zusammen gegessen.

Es waren sehr schöne Projekttage, die durch die Präsentation am Samstag gekrönt wurden.

Projekttage in Klasse 3

 

Auch in Klasse 3 wurde während der Projektwoche fleißig zum Thema „Frühling“ gebastelt. Die Schülerinnen und Schüler haben den Klassensaal passend zum Thema mit bunten Blumen und kleinen Osterhasen wunderbar dekoriert.

Voller Elan haben die Kinder dann Eier marmoriert, bunte Blumenkränze aus Moosgummi gebastelt, kleine Ostersets aus Holz gestaltet und bemalt sowie Blumentöpfe aus Gips hergestellt und verziert. Zu guter Letzt bereitete die Klasse einen leckeren Frühlingsquark zu, der mit frischem Brot gemeinsam verspeist wurde und allen Kindern prima schmeckte.

Stolz konnten die Schülerinnen und Schüler dann am Ende der Projektwoche Erziehern, Familien, Freunden und Bekannten ihre gebastelten Sachen präsentieren. Die Projektwoche hat allen sehr gut gefallen!

 

Projekttage Klasse 3/4

 

Bei der diesjährigen dreitägigen Projektwoche zum Thema „Frühling“ arbeiteten die SchülerInnen der Klasse 3/4 mit unterschiedlichen Materialien. Dabei wurden von der Klassenlehrerin Frau Adrian einige Vorgaben zur Gestaltung gegeben, auf deren Basis sich die SchülerInnen kreativ auslebten. Aus Papier bastelten sie Osterhasen, Ostereier und Ostergirlanden. Auf wiederverwertbaren Stofftaschen malten sie verschiedene Ostermotive, weiße Kerzen dekorierten sie mit bunten Oster- und Frühlingsmotiven aus Wachs und Plastikostereier wurden mit Nagellack gefärbt und marmoriert. 

Da sich samstags die Präsentation der gebastelten Frühlingsobjekte in der Schule anschloss, waren die SchülerInnen sehr motiviert sowohl die Produkte sorgsam zu basteln als auch den Klassenraum frühlingshaft du bunt zu gestalten.

Während dieser drei Tage herrschte in der Klasse eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre und die Projekttage bereiteten alle große Freude. 

Bericht Projekttage Klasse 5

 

An den Projekttagen vom 20.03.2019 - 22.03.2019 hatte die Klasse 5 der Bliestalschule fleißig gewerkelt, gebastelt und gekocht. Am ersten Tag bastelten wir unsere dekorativen Eulen aus Styroporeiern. Hierzu mussten die Schüler erst einmal alle Styroporeier „köpfen“ um eine Standfläche zu erhalten. Dann wurden sie mit Acrylfarben bunt angemalt, die Flügel und Ohren mit buntem Pappkarton gestaltet, die Wackelaugen und der Schnabel wurden im Gesicht angeklebt.

Zum Schluss wurden unsere Eulen mit Perlen um die Augen in Frühlingfarben verziert und die Flügel und der Bauch mit Glitzerstiften verschönert.

Am zweiten Tag bastelten wir Mobiles aus Tontöpfen mit Bienchen. Dazu bemalten wir die Tontöpfe als Bienenstock mit Acrylfarben. Dann bastelten wir die Bienchen, die um den Bienenstock schwirren sollten. Dies war eine sehr filigrane Arbeit. Die Bienchen bestanden aus kleinen Tontöpfen, Holzkugeln und Pfeifenputzer. Am Ende mussten alle gebastelten „Teile“ zu einem Mobile zusammengefügt werden.

Am dritten Tag stand das Herstellen eines leckeren Brotaufstrichs auf dem Programm. Wir entschieden uns für einen Tomaten-Möhren-Aufstrich mit Sonnenblumenkernen. Dazu ließen wir Sonnenblumenkerne über Nacht einweichen. Wir begannen dann morgens mit dem Schälen und Halbieren der Möhren. Diese kamen dann für 40 min in den Ofen. Danach kamen die Möhren, Sonnenblumenkerne, Knoblauch, Tomatenmark und Olivenöl in den Mixer. Hier wurde die Masse cremig gerührt und mit Salz, Pfeffer und Zitrone abgeschmeckt. Natürlich wurde genügend Brotaufstrich produziert, sodass jeder Schüler noch ein leckeres Karottenbrot mit diesem Aufstrich probieren konnte. Schließlich wurde die fertige Masse in kleine Einmachgläser gefüllt und mit schönen Etiketten versehen.

Dann wurde der Klassenraum noch schön geschmückt und für den nächsten Tag vorbereitet.

Nun war alles fertig für die Präsentation und den Verkauf am Samstag!

Dieser war ebenfalls ein voller Erfolg, da wir alles verkauft haben und viel Lob und Zuspruch geerntet haben. Die Projekttage waren mal wieder ein voller Erfolg!

 

Zu den Projekttagen des Schuljahres 2018/2019

Klassenstufe 5/6

 

Natürlich hatten wir auch dieses Schuljahr wieder Projekttage (20.03-22.03.2019) an der Bliestalschule. Diesmal sollte sich alles um das Thema „Frühling“ drehen. Wir suchten uns gemeinsam mit Klassenstufe 7 passende Projekte aus und entschieden uns schließlich für die Herstellung von Betonschalen/Betonteelichteren, das Marmorieren von Eiern und das Backen von Hefekränzen. Wir fanden die Projekttage wie immer sehr schön und abwechslungsreich und hatten viel Spaß. Am Frühlingsfest, zu dem zahlreiche Leute erschienen, konnte man alle Arbeiten unserer Projekttage bestaunen. Hier ein paar Bilder dazu!

Unsere Projektwoche im Schuljahr 2018/19 zum Thema „Frühling“ – Klasse 7 –

 

Vom 20.03-22.03 fanden bei uns in der Schule Projekttage, unter dem Thema „Frühling“, statt. Passend zum Frühlingsanfang wurde gestartet. An allen drei Tagen haben wir fleißig gearbeitet und vorbereitet. Bei unserem gemeinsamen Projekt mit Klasse 5/6 war besonders interessant zu sehen, dass wir viele verschiedene Ideen fanden. Die drei Tage waren sehr schön und wir hatten viel Spaß J

Mittwochs haben wir, nach einer kurzen Einführung, Betonschalen auf Luftballons geformt. Zunächst sahen wir uns an, wie wir mit dem Beton umgehen müssen, um danach selbst Betonschalen herzustellen. Das war ganz schön kompliziert. Der Beton wollte nämlich nicht immer auf den Luftballons halten. Aber wir haben es geschafft und die Ergebnisse waren richtig toll. In der dritten und vierten Stunde haben wir Geschenkanhänger mit persönlichen Frühlingsgrüßen gebastelt.

Am zweiten Tag durften unsere Betonschalen noch trocknen. In den ersten beiden Stunden haben wir in der Küche Hefekränze gebacken und Eier gefärbt. Nach der Pause haben wir, in unserem Klassensaal, Plastikeier marmoriert. Diese haben wir samstags als Einstecker und zum Hängen angeboten. Beim Marmorieren konnten wir unsere Hefekränze testen. Mhhh, lecker!!!

Freitags haben wir die Betonschalen angemalt. Dabei mussten wir ganz vorsichtig vorgehen, da der Beton sehr schnell brechen kann. Mit dem Ergebnis waren wir sehr zufrieden. Danach mussten alle Sachen verpackt und für samstags schön präsentiert werden. Die Geschenkanhänger wurden an den verpackten Hefekränzen befestigt.

Am Tag der Präsentation war schönes Wetter, zahlreiche Leute kamen und wir erhielten für  unsere Arbeit viel Lob.

 

Projekttage „Frühling“ (Klasse 8)

 

In den Projekttagen zum Thema „Frühling“ stellte die Klasse 8 kreativ eigene Seifen her. Die Schüler/innen arbeiteten mit verschiedenen Seifenfarben, unterschiedlichen Düften und getrockneten Blütenblättern. Die Rohseife wurde im Wasserbad erhitzt, die flüssige Masse bearbeitet und in unterschiedliche Silikonformen gefüllt. Nach wenigen Minuten war die Seife fertig und konnte kunstvoll verpackt werden. Außerdem bastelten und gestalteten die Schüler/ innen verschiedenen Osterdeko, wie z.B. einen Eierkaktus, Vasen oder Teelichter. Um sich auf die kommenden Ostertage besser einzustimmen, befüllte die Klasse „Ostern to go“- Tüten mit Leckereien für Ostern. Alle Schüler/innen der Klasse waren sehr motiviert und ausdauernd bei der Sache. Am letzten Projekttag wurden alle Vorbereitungen für den Frühlingsmarkt getroffen und das Klassenzimmer hergerichtet. Auf dem Frühlingsmarkt zeigten einige Schüler ein großes Verkaufstalent und verkauften sehr erfolgreich die angebotenen Sachen. Das sonnige Wetter am Tag der Präsentation war ein perfekter Abschluss der gelungenen Projekttage.

 

Projekttage Klasse 9

Die Klasse 9 hat sich für die drei Projekttage viel vorgenommen. Da es sich um eine handwerklich begabte Klasse handelt, war der Plan schnell gefasst etwas Nützliches aus Holz zu bauen, was zugleich zum Thema Frühling passt. Daher erschien eine Insektennisthilfe genau das Richtige zu sein.

Vorab musste zunächst geplant werden, was an Material benötigt wird und welche Kosten auf uns zukommen. Das benötigte Holz wurde Dank einer unserer Werklehrer Herr Engel schnell zurechtgeschnitten und anschließend mit Leinöl behandelt, damit es auch lange hält. Im Anschluss ging es an die Herstellung. Durch den einfach gehaltenen Bauplan und die vorbereiteten Materialien konnten die Schüler die Nisthilfen selbstständig in 2er-Teams zusammenbauen. Als die Außenhülle des Insektenhotels fertig und das Trennkreuz zur Unterteilung der einzelnen Kammern eingesetzt war, ging es an das Befüllen der einzelnen Quadrate mit verschiedenem Naturmaterial, wobei es auch hier einiges zu beachten gab. Wildbienen bevorzugen schmale Röhrchen aus Naturstoffen, in die sie ihre Brut legen. Wir wählten daher Bambus- und Schilfhalme sowie dünne Strohhalme. Auch mit Klötzen aus Hartholz und gebrannten Tonwürfel bestückten wir unsere Nisthilfen. Wichtig hierbei war der richtige Durchmesser der Löcher, welche mit der Ständerbohrmaschine gebohrt wurden. Durch das Füllen der letzten Lücken mit kleinen Ästen, konnte auf Kleber verzichtet werden.

Ebenfalls passend zum Frühling wurde der schuleigene Honig der Bliestalschule angeboten, welcher im letzten Frühjahr in der Bienen-AG geschleudert wurde. Hierzu haben die Schüler Etiketten entworfen und gelernt, welche Angaben auf ein Honigglas gehören.

Da die Tage und so auch die Abende draußen auf Terrasse und Balkon wieder länger werden, hat die Klasse 9 außerdem noch kleine Terrassenleuchten aus alten Glasflaschen hergestellt, welche für eine wohlige Atmosphäre, auch innerhalb der Wohnung, sorgen.

Am letzten Tag des Projekts wurden die unfertigen Arbeiten beendet und die Klasse für die Projektpräsentation vorbereitet und dekoriert. Fleißig und hoch motiviert wurde der investierte Zeitaufwand berechnet und die Preise festgelegt. Hierbei hat jeder tatkräftig mitgeholfen und alle waren schließlich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 

AG´s im Schuljahr 2018/19

Kunst – AG            (Leitung: Stefanie Backes)

 

Seit Beginn des 2. Schulhalbjahres bieten wir eine Kunst – AG an der Bliestalschule an. Hier werden künstlerische Arbeiten aus verschiedenen Bereichen geboten. Die SchülerInnen sollen im Rahmen dieser AG die Möglichkeit erhalten, künstlerische Themen frei und aus eigenem Antrieb umzusetzen. Gefördert werden Sprachentwicklung, Kreativität, Imagination, Ideenreichtum sowie flexibles Denken. Anstrengung und Ausdauer beim Herstellen eines Kunstwerkes vermitteln den SchülerInnen Kompetenzgefühle. Ist ein Kunstwerk schließlich zu Ende gebracht, stellt sich Stolz ein.

 

Kletter-AG              (Leitung: Charlotte Bohlander)

Seit dem 2. Schulhalbjahr 2018/19 wird eine  Kletter-AG an der Bliestalschule angeboten. Diese findet im Motorikraum des Schulgebäudes statt. Hier wird vor allem gebouldert (als „Bouldern“ bezeichnet man das Klettern ohne Sicherung in Absprunghöhe). Spiel und Spaß stehen vor allem zum Aufwärmen im Vordergrund, hier sind oft die Zusammenarbeit im Team und die Geschicklichkeit gefragt. Auch die Koordination und die Kraftausdauer werden beim Bouldern von Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden trainiert.

 

Tanz AG         (Leitung: Julika Schulz und Daniela Cancemi)

 

In der Tanz AG werden den Kids auf vielfältige Weise " coole Tanzschritte " zu verschiedenen Musikrichtungen vermittelt.
Beim Tanzen erlernen die Kids tolle Choreografien, lustige Tanzschritte zu cooler Musik, mit viel Spaß und Action. Zumba, Bokwa, Masala Bhangra und Hip Hop sind die Tanzrichtungen aus denen verschiedenen Choreografien gezeigt und getanzt werden. Die Tanzübungen sind dabei so aufgebaut, dass jedes Kind mittanzen kann und am Ende die erlernte Choreografie zu der entsprechenden Musik getanzt wird. Ebenfalls basteln die Kids zu einem Lied selbst eine eigene Choreo, was das Gruppengefühl enorm steigert. Es werden sehr viele Ideen gesammelt und dann zusammen ausprobiert, was für jeden umsetzbar ist.

Dabei lernen die Kids über sich hinaus zu wachsen. Am 28. Mai 2018 nahmen wir an der deutschen Schultanzmeisterschaft in Merzig teil . Das Selbstvertrauen wurde sehr gefördert. Wichtig war auch die Verbesserung der Koordination und der Beweglichkeit, ebenso wie die Teamfähigkeit.

Zu Beginn jeder Stunde gibt es einen Aufwärmteil.... aufwärmen mit einer leichten Choreografie zu aktueller Musik.

Am Schluss jeder Stunde gibt es ein Belohnungsspiel wie z.b. Parcours, Karottenziehen, Rollbrettwettrennen, Stop Tanz, usw.

Gefördert wird das Projekt der Tanz Ag durch die "Kreative Praxis".

 

Tischtennis- AG          (Leitung: Stefanie Backes) 

Endlich ist es wieder soweit, der kleine Ball fliegt auch bei uns wieder durch die Halle. Zu Beginn dieses Schuljahres wurde die Tischtennis- AG  wieder ins Leben gerufen. Die SchülerInnen lernen hier Grundlagen sowie Tipps und Tricks für den Tischtennissport kennen. Zudem fördert die AG kognitive, psychomotorische und sozioemotionale Fähigkeiten. Diese AG hat demnach das Ziel das Bewegungs- und Reaktionsvermögen zu verbessern.

 

Spiele-AG:        (Leitung: Johanna Adrian)

Auch im Schuljahr 2018/19 findet die AG-Spiele wieder an der Bliestalschule statt. Da diese AG bei den SchülerInnen der Bliestalschule sehr beliebt ist, gibt es dieses Schuljahr zwei Spiele-Gruppen, unter der Leitung von Frau Adrian und Frau Keller.

Je nach Planung findet die AG in den einzelnen Gruppen oder in der Großgruppe statt. So besteht die Möglichkeit größere gemeinsame Projekte zusammen zu gestalten.

Die sehr weit gefasste und offen gestaltete AG bietet Raum für Gesellschaftsspiele, Sportspiele, individuelles und freies Spiel, Herstellen von Brettspielen, Basteln und strategische Spiele.

So können die Schülerinnen und Schüler ihre sozialen Fähigkeiten, Kreativität, Geduld und Frustrationstoleranz erweitern. Zudem werden Motorik, Koordination und strategische Fähigkeiten und Fertigkeiten trainiert. Die Schülerinnen und Schüler können sich so frei entfalten, wie sie es sich wünschen.

Spiel, Spaß und Freude sind garantiert und gehören unbedingt zum Schulalltag dazu! J

Bienen-AG      (Leitung: Eva Becker)

Woher kommt der Honig auf dem Pausenbrot? Wie entwickeln sich Bienen und wie leben sie zusammen? Warum sterben so viele Bienen?

Dies alles sind Fragen, auf die wir mit Hilfe unseres Projektes „Bienen an der Bliestalschule“ eine Antwort finden möchten.

Im vergangenen Schuljahr haben wir an der Bliestalschule eine Bienen-AG ins Leben gerufen.

Bienen sind nicht nur sympathisch, vor allem lassen sich an ihnen exemplarisch viele Mechanismen der Tier- und Pflanzenwelt zeigen und verstehen. Die Selbstorganisation der Völker im Bienenstaat, die klare Rollenverteilung und das ausgeklügelte Kommunikationsverhalten der Bienen machen sie zu anschaulichen Beispielen für das Sozialverhalten von Tieren.

Die vielfältigen Bedrohungen, denen Bienen heute u. a. durch den Pestizideinsatz in der Landwirtschaft, Monokulturen mit geringem Futterangebot und Schädlingen wie der Varroa-Milbe ausgesetzt sind, zeigen eindrücklich, wie menschliche Eingriffe das Ökosystem verändern und gefährden können. In der Auseinandersetzung mit den Gefährdungen vertiefen die Kinder ihr Verständnis für den Umweltschutz. Besonders anschaulich wird der Zusammenhang durch die Bedeutung, welche die Bienen als wichtigste Bestäuber für die Landwirtschaft und unser Nahrungsmittelangebot haben.

Ziel der AG ist es den Kindern und Jugendlichen das Thema Bienen näher zu bringen, wobei der Schwerpunkte auf den Zusammenhängen zwischen Biene, Natur und Mensch sowie möglichen Ursachen für das Bienensterben, liegt.

Die Teilnehmer (aus Klasse 1-9) sammeln zunächst erste Erfahrungen mit dem Thema Bienen und Imkerei. Zu Beginn des Projektes lernen sie die drei Bienenwesen und die Imkerwerkzeuge kennen, welche sie im Laufe der nächsten Wochen häufig verwenden werden. Bevor es an die praktische Arbeit am Schulbienenvolk geht, lernen die Teilnehmer vieles über die Biene und ihre Arbeit und gestalten die Bienenkästen nach eigenen Vorstellungen.

Durch die praktische Arbeit am Volk lernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie sich den Tieren gegenüber verhalten müssen und auch wie die Biene den Honig macht.

Der Höhepunkt der AG ist dann schließlich das Ernten des eigenen Honigs. Hierzu lernt die Gruppe alles, was zum richtigen Schleudern des Honigs wichtig ist.

Auch die Wichtigkeit der Bienen für die Natur und die Menschen, deren Schutz sowie die Feinde und Krankheiten der Biene werden thematisiert.

Neben kleineren Theorieeinheiten steht die praktische Arbeit mit den Insekten im Vordergrund. So ist unter anderem das Bauen eines kleinen Insektenhotels für zu Hause, das Einschmelzen von Rähmchen, Kerzenrollen, das Zubereiten von Haferflockenkeksen mit Honig und das Anlegen einer Bienenweide geplant.

 

Dart-AG      (Leitung: Eva Becker)

In diesem Schuljahr bietet die Bliestalschule ab den Herbstferien erstmals eine Dart-AG an. Dart ist nicht bloß ein „blöder Kneipensport“, sondern bietet auch viele Vorteile, wie die sportliche Betätigung, die Schulung der Augen-Hand-Koordination und der Feinmotorik sowie die Verbesserung der mathematischen Fähigkeiten.

Natürlich soll bei der AG der Spaß im Vordergrund stehen.

In Kleingruppen haben die Schüler die Möglichkeit unterschiedliche Spielmodi kennen zu lernen, an ihrer Wurftechnik zu feilen und die korrekte Darthaltung einzuüben. So können die Teilnehmer spielerisch an den Dartsport herangeführt werden. Natürlich werden auch die Regeln und die unterschiedlichen Wertigkeiten auf der Dartscheibe besprochen, sodass zum Ende der AG vielleicht auch der ein oder andere Fachbegriff wie Double, Triple oder Bullseye kein Fachchinesisch mehr sein wird.

 

Powersnack- AG         (Leitung Carmen Höring)

Brokkoli, Spinat, Süßkartoffeln, Heidelbeeren, Bohnen und Nüsse – jeder kennt sie, viele lieben sie. Aber dass diese Lebensmittel als echtes Powerfood bezeichnet werden könnte und randvoll mit gesunden Inhaltsstoffen sind, wissen manche noch nicht.

Höchste Zeit das zu ändern!!!

Deshalb bieten wir in diesem Schuljahr eine Powersnack- AG an. Dort haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das sogenannte Powerfood kennenzulernen und leckere Snacks damit zuzubereiten.

Von Müsliriegeln, Smoothies, Cookies oder Powerburgern…..es wird eine große Bandbreite an Snacks angeboten, in denen die gesunden Lebensmittel verarbeitet werden.

So lernen die Schülerinnen und Schüler in dieser AG viele gesunde Rezepte für Frühstück, Lunchbox und zwischendurch kennen.

Hierbei wird bewusst darauf geachtet, dass alle Snacks von den Schülerinnen und Schülern in diese AG selbstständig vor- und zubereitet werden. Auch das Aufräumen, Spülen und Einräumen des Geschirrs stehen auf der „ToDo- Liste“ in unserer Powersnack- AG.

Beim gemeinsamen Verspeisen unserer Snacks entstehen oft lockere und lustige Gespräche, die die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin sehr genießen.

Es ist also eine rundum genussvolle AG, kombiniert mit viel Power und Energie, die wir mit Sicherheit in diesem Schuljahr gut gebrauchen können!

Fußball-AG         (Leitung: Mike Seiler)

Fußball, der Volkssport Nummer 1 in Deutschland, darf auch an der Bliestalschule nicht fehlen. Die Fußball-AG bietet ballsportorientierten Jungs und Mädchen die Möglichkeit, sich nach Herzenslust auszutoben und dabei ganz nebenbei ihre Fähigkeiten mit dem Ball zu festigen und zu erweitern. Im Vordergrund stehen das Spiel und der Spaß, allerdings sollen die Kids auch die Grundlagen des Fußballspiels (Passspiel, Ballan- und Ballmitnahme, Schuss, Kopfball und Dribbling) erlernen. Sowohl bei spielerischen Übungen, als auch in Wettkampfform kann dies ausprobiert und umgesetzt werden. Neben den individuellen Entwicklungsmöglichkeiten sollen auch die Teamfähigkeit, das Zusammenarbeiten und der Zusammenhalt gefördert werden.

Projekte im Schuljahr 2017/18

Schulfest 26.05.2018

Naturwissenschaften(NW) zum Anfassen beim Schulfest 2018

Ein besonderes Highlight beim diesjährigen Sommerfest an der Bliestalschule war eine NW-Präsentation, die großes Interesse bei kleinen und großen Besuchern fand. Hr. OTT zeigte in verschiedenen Versuchen sehr anschaulich, wie spannend NW-Fächer sein können. Das vielfältige Spektrum der NW-Show reichte von Lichtschwertern mit Plasmainduktion über implodierende Cola- Dosen bis hin zu  leuchtenden Essiggurken. Im Anschluss der Veranstaltung konnten die Schüler die Wirkung einer Plasmakugel mit eigenen Händen erproben.

 

Projekttage 2017/18 in Klasse 1/2

Die diesjährigen Projekttage fanden gemäß dem Motto unseres daran anschließenden Schulfestes „Recycling und Upcycling“ statt. Bereits im Voraus wurde in der Klasse 1/ 2 überlegt, was man aus gebrauchten Gegenständen Neues herstellen kann. Unter vielen Ideen wurde folgendes ausgewählt:

·       Schüttelgläser mit Überraschungseierfiguren und Alufolieschnipseln

·       Papierschöpfen mit Servietten -> Wandbilder

·       Schlüsselanhänger aus Knöpfen

·       Windlichter mit washi –tape dekoriert

Es machten allen sehr viel Spaß aus Altem Neues herzustellen, vor allem als man die ersten Ergebnisse bewundern konnte.

Am besten gefallen haben allen Schüttelgläser.

Am Schulfest zeigte sich, dass auch den Gästen unsere Kreationen gut gefielen, denn bereits nach 1 Stunde war das meiste verkauft. Von dem verdienten Geld wollen wir vor den Sommerferien ein leckeres Eis essen gehen.

 

Klasse 3:

Projektwoche zum Thema Recycling – Upcycling“: Klasse 3:

Damit eine Projektwoche zum Thema „““““““„Recycling und Upcycling gestaltet werden kann, ist es notwendig in den vorherigen Wochen bzw. Monaten Müll zu sammeln. So begann Klasse 3 frühzeitig ihre Projekte – v.a. in den vorherigen Kunststunden – vorzubereiten. So wurden beispielsweise Samen aus dem Schulobst entnommen und eingefroren oder Kaffeekapseln entleert und Sukkulenten eingepflanzt.

In der eigentlichen Projektwoche entstanden dann einige gemeinsame Produkte, die zum Teil am anschließenden Schulfest verkauft wurden:

  • Hochbeet aus alten Paletten mit Obst und Gemüse aus den Samen des Schulobstes

  • Dekoartikel für den Garten: Windspiralen und Blumen aus alten PET-Flaschen, Bienen aus alten Konservendosen und Kronkorken

  • Flaschenspiel aus alten PET-Flaschen und Korken

  • Einhorn-Stiftehalter aus alten Nutella-Gläsern

  • Schlüsselanhänger aus alten Korken

  • Sukkulenten eingepflanzt in alten Nespresso-Kaffeekapseln

  • Geldbeutel aus alten Milchtüten

Die SchülerInnen waren über den gesamten Zeitraum sehr engagiert und arbeiteten mit Freude zusammen. Es hat ihnen viel Spaß gemacht, auch wenn der ein oder andere Tag sehr anstrengend war.  

 

 Klasse 3/4:

Bericht Projekttage Klasse 3/4 vom 22.05. – 25.05.2018

 Zu unserem Thema: Recycling… Upcycling:

 Das Wort „recycle“ kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den Wörtern „re“ und „cycle“ zusammen, was „wieder“ und   „Kreislauf“ bedeutet.

 Entsteht aus weggeworfenen Dingen etwas ganz Neues mit einem neuen Nutzen, so nennt man das „Upcycling“.  Das Wegwerfen von Dingen wird also aufgewertet. „Up“ bedeutet nach oben, wir bringen das Material also in einen neuen,  höheren Kreislauf.

 Die Vorbereitungen zu unseren Projekttagen fingen schon 3 Wochen vorher an. Die Schüler erhielten den Auftrag  fleißig Recycling-Materialien zu sammeln und nach und nach mit in die Schule zu bringen. So sammelten sich bis zu  den Projekttagen jede Menge Plastikflaschen, Plastiktüten, Küchen- und Toilettenpapierrollen, Stoff- und Wollreste, Knöpfe,  Einweckgläser usw. in unserer Klasse an.

 Nun konnten die Projekttage starten!

 Am ersten Tag bastelten wir aus Plastikflaschen dekorative Blumen zum Aufhängen an Fenster. Hierzu schnitten wir die  Plastikflaschen auf, schnitten sie ein und dann an den Kanten rund, sodass eine Blumenform entstand. Nun mussten sie noch  mit leuchtenden Acrylfarben angemalt werden. So entstanden wunderschöne Blüten zum Aufhängen.

 Am zweiten Tag wurden Figuren aus Toilettenpapierrollen gebastelt. Es standen 3 Figurentypen zur Auswahl: Piraten, Popstars  oder Einhörner. Alle Mädchen aus der Klasse wollten Einhörner basteln. Die Jungs entschieden sich für Popstars oder Piraten.  So entstanden 3 Gruppen. Die Ergebnisse sahen sehr originell aus!

 Der dritte Projekttag stand unter dem Motto „Windlichter aus Einweckgläsern basteln“. Dazu wurde mit Masking Tape ein Muster  auf die Gläser geklebt und mit bunten Perlen der Griff verziert. Außerdem  bastelten einige Schüler an diesem  Morgen noch Futtereulen aus Milchtüten und Stiftehalter aus Küchenrollen. Auch diese Ergebnisse der Schüler waren rundum  gelungen.

 Am letzten Tag wurden Kuschelmiezen aus Stoffresten gebastelt. Die schönen Kisschen wurden mit Dinkelkörner oder  Kirschkernen gefüllt.

 Dann haben wir noch unseren Verkaufsstand aufgebaut, Preise und Dienste festgelegt und alles Weitere für unser  Schulfest vorbereitet.

 Insgesamt hatten wir eine tolle Projektwoche und ein gelungenes Schulfest!

Klasse 5/6:

Projektwoche zum Thema Recycling – Upcycling“: Klasse 5/6: Wir werden Besteckkünstler“

 

Um in der Projektwoche unter die Besteckkünstler gehen zu können, wurden auch die SchülerInnen ermutigt altes Besteck zu sammeln. Gemeinsam entwickelten wir Ideen, was sich alles aus dem alten Besteck herstellen lässt. Unsere Kreativität geriet ins Rollen. In der Projektwoche setzten wir unsere Pläne dann schließlich in unserem schuleigenen Metallraum in die Tat um. Es entstanden Armreife, Schlüsselanhänger, Ketten, Garderoben und Kerzenhalter. Schauen sie sich doch einfach mal die Bilder an. Wir hatten jedenfalls sehr viel Spaß zusammen!

Klasse 7:

 

Projektwoche „Recycling/ Upcycling“ (Klasse 7)

In den Projekttagen zum Thema „Recycling/ Upcycling“ arbeitete die Klasse 7 kreativ mit verschiedenen Recyclingmaterialien.

Am ersten Tag wurden alle mitgebrachten Materialien sortiert und der Plan für die kommenden Projekttage besprochen. Die die Schüler/innen stellten aus leeren Tetra-Packs und leeren Shampooflaschen Geldbeutel und Handyhalter her. Sie bemalten und beklebten Weinkorken, um aus diesen Schlüsselanhänger zu basteln. Am zweiten Tag wurden aus Weinkorken Pinnwände gestaltet. Außerdem zauberten die Schüler/innen aus alten T-Shirts Taschen. Alte CDs wurden in heißem Wasser gekocht, mit einer Schere zerschnitten und auf Bilderrahmen aufgeklebt. So entstanden schön verzierte Bilderrahmen. Leere Konservendosen wurden am dritten Projekttag mit Acryllack angesprüht und als Stiftehalter und Vasen gestaltet. Die Schüler/innen sprühten zusätzlich Kronkorken an, verzierten diese mit Stiften und stellten daraus Magnete her.

Am letzten Projekttag wurde das Klassenzimmer mit den gebastelten Sachen dekoriert und alle Vorbereitungen für das Schulfest getroffen. Die selbsthergestellten Sachen wurden samstags auf dem Schulfest verkauft. Es war für die Schüler/innen sehr spannend und interessant zu sehen, wie sie „Müll“ weiterverwenden konnten und welche schönen Sachen daraus hergestellt wurden.

Projekttage Klasse 8

Die Klasse 8 hat in der Projektwoche unterschiedliche Upcyclingprodukte hergestellt.

Zum einen haben wir Schlüsselanhänger bzw. Anhänger, zum Dekorieren von Stielgläsern, angefertigt. Hierzu haben die Schüler Weinkorken in dünne Scheiben geschnitten und mit einer kleinen Ringschraube versehen. An der Ringschraube wurde dann entweder ein Schlüsselring oder ein Ohrringrohling befestigt. Als dekoratives Element wurden die Anhänger mit kleinen Silbermotiven verziert.

Des Weiteren haben wir alte Glasflaschen mit Acryllack besprüht, sodass diese als stylische Vasen genutzt werden konnten. Einige Flaschen wurden zudem mit Kreppband abgeklebt, um verschiedene Muster zu erzielen. Andere Flaschen haben wir mit Tafellack bemalt. Das hat den Vorteil, dass man die Vasen mit Kreide bemalen oder beschriften kann und somit individuell gestalten.

An Projekttag drei hat sich jeder Schüler ein Geschicklichkeitsspiel aus einer alten Plastikflasche, einer Schnur und einem Sektkorken gebastelt. Hierzu musste die Plastikflasche aufgeschnitten, der Deckel durchbohrt und die Schnur an den Deckel und an den Korken geknotet werden.

Ebenfalls aus alten Weißglasflaschen haben wir kleine Leuchten hergestellt, welche sehr schön in Haus und Garten aussehen und für eine wohlige Atmosphäre sorgen.

Am letzten Tag des Projekts wurden die unfertigen Arbeiten beendet und die Klasse für die Projektpräsentation vorbereitet und dekoriert. Hierbei hat jeder tatkräftig mit angepackt und alle waren schließlich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

h

Klasse 9:

Projektwoche der Bliestalschule

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 waren im Rahmen der Projektwoche zum Thema Recycling und Upcycling fleißig am Basteln. So wurden Lampen aus altem Zeitungspapier, Geldbeutel aus Verpackungsmaterial und Grußkarten mit Knöpfen erstellt. Aus alten Fliesen und Mosaikteilchen wurden Blumentöpfe und Bilderrahmen ganz individuell gestaltet. Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler auch beim Verzieren von Leinwänden mit Knöpfen und Wollresten.             Am Schulfest wurden dann alle kreativen Werke stolz präsentiert und verkauft. Mit dem Gewinn konnte die Klassenkasse aufgestockt werden.

AG`s im Schuljahr 2017/18

AG Spiele:

Kreativität – Individualität – soziales Miteinander: drei wichtige Elemente, die in der diesjährigen AG Spiele ihren Platz finden.

Die sehr weit gefasste und offen gestaltete AG bietet Raum für Gesellschaftsspiele, Sportspiele, individuelles und freies Spiel, Herstellen von Brettspielen, Basteln und strategische Spiele.

So können die Schülerinnen und Schüler ihre sozialen Fähigkeiten, Kreativität, Geduld und Frustrationstoleranz erweitern. Zudem werden Motorik, Koordination und strategische Fähigkeiten und Fertigkeiten trainiert. Die Schülerinnen und Schüler können sich so frei entfalten, wie sie es sich wünschen.

Spiel, Spaß und Freude sind garantiert und gehören unbedingt zum Schulalltag dazu! J

 

 

Snack AG

Die Snack- AG richtet sich an alle Kinder, die sich gerne an kleinen Gerichten ausprobieren möchten. Die Schülerinnen und Schüler bereiten unter der Leitung von Frau Becker und Frau Biehl kleine Leckereien zu, die schnell und einfach gehen. So wurden beispielsweise ein feiner Quark Dip, ein bunter Obstsalat oder originelle Brotgesichter mit Gemüse und Frischkäse angerichtet. Viel gesundes Gemüse und Obst gehören dabei oft auf den Speiseplan. Die Schülerinnen und Schüler probieren neue Rezepte aus und können es kaum abwarten, ihre selbst gemachten Snacks hinterher gemeinsam zu genießen.

Bei so viel Freude am Snacken geht auch das gemeinsame Tischdecken, Abwaschen und Aufräumen leichter von der Hand.

Kunst-AG:

Kunst erleben und erfahren.

Kreativ sein, seine Individualität in Kunst zum Ausdruck bringen und dabei Spaß und Freude haben. Drei wichtige Bereiche, die einen Ausgleich zur heutigen digital geprägten Welt darstellen. Ob Basten, Malen, Falten oder die Entwicklung eigener Ideen – ein breit gefächertes Angebot der diesjährig angebotenen Kunst –AG.

Durch die momentane kleine Gruppengröße von 4 SchülerInnen der Klasse 3 und 4 wird diesen eine Wohlfühlatmospähre geboten, die Zeit und Raum für kreative Ideen und eine individuelle, intensive Unterstützung der SchülerInnen bietet. Mithilfe eigener Ausdrucksformen und der Vermittlung unterschiedlicher künstlerischer Techniken können die SchülerInnen ihr persönliches Experimentierfeld gestalten. Dabei sind sie frei von strikten Vorgaben. Mit einfachen Materialien wird ihre Fantasie angeregt und ihre Feinmotorik gefördert. Auch die Natur dient während des Schuljahres immer wieder als wichtiges Beispiel künstlerischer Inspiration. 

 

 

Natur und Spiele-AG

Die Natur-AG der letzten Schuljahre wird wieder fortgeführt und die Schüler können verschiedene Erfahrungen mit der Natur sammeln. Neu ist in diesem Schuljahr, dass die AG mit dem Aspekt „Spiele“ verknüpft wird.  Es finden Spiele in der Natur sowie im Klassenzimmer statt. Die jüngeren Schüler lernen verschiedene Gesellschafts- und Kommunikationsspiele kennen. Gemeinsam mit Herrn Ott beschäftigen sich die älteren Schüler mit Knobelaufgaben und lernen das Schach spielen.

 

 

AG Ballsport

Auch die Ballsport-AG kann in diesem Schuljahr wieder von allen sportbegeisterten Schülern und Schülerinnen besucht werden. Dabei wird nicht nur die Technikverbesserung in verschiedenen Ballsportarten angestrebt, sondern auch die Verbesserung konditioneller sowie auch koordinativer Fähigkeiten. Am Wichtigsten jedoch: Alle durchgeführten Ballsportarten sind Mannschaftssportarten. Das bedeutet Teamfähigkeit und ein gutes Zusammenspiel sind von großer Bedeutung.

Und dennoch – Der Spaß am gemeinsamem Sporttreiben steht hier im Vordergrund.

 

 

 

 

 

Imker-AG

Die Bliestalschule bietet seit Ende März eine Imker-AG an. Hierzu besucht ein ausgebildeter Imker wöchentlich die Schule und begleitet das Projekt.

Ziel ist es den Kindern und Jugendlichen die Bienen, unter fachlicher Anleitung, näher zu bringen. Hierbei können die Teilnehmer zunächst erste Erfahrungen mit dem Thema Bienen und Imkerei sammeln. Zu Beginn des Projektes lernen sie die drei Bienenwesen und die Imkerwerkzeuge kennen, welche sie im Laufe der nächsten Wochen häufig verwenden werden. Bevor das schuleigene Bienenvolk an der Bliestalschule einziehen kann, lernen die Teilnehmer vieles über die Biene und ihre Arbeit und gestalten den Bienenkasten nach eigenen Vorstellungen.

Dann ist es schließlich soweit und der Imker Herr Färber bringt die Bienen mit. Durch die praktische Arbeit am Volk lernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie sich den Tieren gegenüber verhalten müssen und auch wie die Biene den Honig macht.

Der Höhepunkt der AG wird dann schließlich das Ernten des eigenen Honigs sein. Hierzu lernt die Gruppe alles, was zum richtiges Schleudern des Honigs wichtig ist.

Auch die Wichtigkeit der Bienen für die Natur und die Menschen, deren Schutz sowie die Feinde der Biene werden thematisiert.

Neben kleineren Theorieeinheiten steht die praktische Arbeit mit den Insekten im Vordergrund. So ist unter anderem das Bauen eines kleinen Insektenhotels für zu Hause, das Einschmelzen von Rähmchen, Kerzenrollen, das Zubereiten von Haferflockenkeksen mit Honig und das Anlegen einer Bienenweide geplant.

 

 

 

Tanz AG "Dance for Kids"

 

Bei der Tanz AG können verschiedene Tanzchoreografien auf unterschiedliche Musikrichtungen (Bhangra, Hip Hop, Jazz, ...) erlernt werden. Im Vordergrund steht immer der Spaß an der Bewegung. Zudem sollen Koordination, Rhythmik, Teamfähigkeit, Kondition und Kreativität gefördert werden. Die Leitung der Tanz AG liegt bei Daniela Cancemi. Die AG wird gefördert durch das Projekt "Kreative Praxis". 

Das war das Schuljahr 2016/17

Waldprojekt in der Bliestalschule (Klasse 1-3)

An vier Freitagen im Mai und Juni gingen die Klassen 1-3 zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Höring und Frau Vochtel, den Eingliederungshilfen und der Waldpädagogin Frau Marchetti in den Wald. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit frei zu spielen und unter Aufsicht den Wald zu erkunden. Es wurden Spiele gespielt, Aufgaben gestellt (z.B.“ Finde einen tollen Waldschatz“) und Märchen erzählt. Auch wurden den Schülern  und Schülerinnen die Waldbewohner, wie z.B. das Eichhörnchen näher gebracht. Das Highlight war das Bauen einer eigenen kleinen Waldhütte. In Gruppen oder auch einzeln suchten sich die Kinder ihr Baumaterial auf dem Waldboden zusammen. Es entstanden ganz unterschiedliche Hütten, die alle ihre eigene Schönheit hatten. Sie wurden zum Teil mit Laub bedeckt und mit Moos ausgepolstert. Es waren wunderschöne Vormittage und alle Kinder waren begeistert.

Im nächsten Schuljahr wollen wir das Projekt weiterführen.

Projektwoche an der Bliestalschule 2016/17

Buntes Frühlingsallerlei

4 Tage lang bereitete sich die Klasse 1/ 2 auf den Frühlingsbasar der Bliestalschule am 18.03.2017 vor.

Am 1. Tag wurden fleißig Holzhasen angemalt und mit Schleifen und Blümchen dekoriert. Außerdem wurden Keilrahmen bunt angemalt und so für den nächsten Tag vorbereitet.

Am 2. Tag wurden auf die Keilrahmen Blumen aus unterschiedlichen Knöpfen geklebt. Der 2. Teil dieses Projekttages wurde genutzt, um leckeren Frühlingsquark selbst herzustellen und mit frischen Brezeln zu essen.

Am 3. Tag haben wir Tontöpfchen bunt gestaltet und in diese Frühblüher gepflanzt. Dazu wurden selbstverzierte Ostereierstecker hergestellt und zu den Blümchen gesteckt. Zum Ausklingen verbrachten wir 1 Stunde bei herrlichem Frühlingswetter auf dem Spielplatz.

Schließlich wurden am 4. Tag Holzblumen und Osterhasenanhänger gestaltet. Als Abschluss der Projektwoche gab es Rühreier und Spiegeleier mit Brot.

Samstags dann konnten alle Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde von 9 -12 Uhr das Selbstgebastelte bewundern und kaufen. Der Verkauf war ein voller Erfolg und die mit Recht stolzen Kinder werden sich von dem selbst verdienten Geld im Sommer mit Sicherheit ein leckeres Eis gönnen.

Kl.2/3 -  Carmen Höring

Auch die Klasse 2/3 hat in der Projektwoche zum Thema „Frühling“ fleißig gebastelt, gewerkelt und gemalt. Im Mittelpunkt stand in unserer Klasse „Alles rund ums Ei!“.

Am 1. Projekttag wurden die Hühner aus Gipseiern gebastelt. „Im Frühjahr wird es Zeit ein paar freche und bunte Hühner loszulassen…“mit dieser Vorstellung haben wir an diesem Morgen gestartet.

Für die Hühner aus Gips bastelten wir zuerst die Beine. Der bunte Basteldraht musste dazu geflochten werden. Dies benötigte viel Fingerspitzengefühl. Jetzt wurde es kreativ: Die Schüler/innen überlegten wie ihre Hühner später stehen sollten, entsprechend steckten sie ihre Beine in die Styroporeier. Jetzt gipsten wir unser Huhn mit Streifen aus Gipsbinden ein. Für die Flügel und den Schnabel modellierten wir separat kleine Stücke aus Gipsbinden, die danach an den Körper kamen. Dann bereiteten wir noch die Schwanzfedern der Hühner aus buntem Draht vor. Die Hühner mussten 1-2 Tage trocknen, bevor sie angemalt werden konnten.

Am 2. Tag gingen wir in unserer Schulküche. Hier wurden 36 Eier ausgeblasen. Die Eier wurden in eine Schüssel gegeben und mit Milch, Pfeffer und Salz verquirlt. Jetzt durften die Schüler/innen die Zutaten klein schneiden: Schinken, Käse, Paprika, Frühlingszwiebeln, Pilze und Putenwurst. Jedes Kind durfte sein eigenes Omelett backen und die Füllung selbst auswählen. Es hat richtig lecker geschmeckt! Die ausgeblasenen Eierschalen wurden noch gründlich gereinigt und dann bemalt.

Am dritten Tag wurden unsere Hühner, die nun ganz getrocknet waren, mit Acrylfarben angemalt. Zudem wurden der Kamm und der Kropf aus Filz ausgeschnitten und angeklebt. Unsere Hühner sind immer mehr zum Leben erwacht….Als die kleinen Knopfäuglein angeklebt wurden, waren unsere süßen Hühner fertig.  Alle waren begeistert! In den letzten beiden Stunden bemalten wir noch Plastikeier von Innen, um einen 3-D- Effekt zu erhalten. Diese wurden mit Zierband an einen Frühlingsstrauch gebunden. Auch die ausgeblasenen Eier wurden noch verziert und an unseren Strauch gehängt.

Am letzten Projekttag bauten wir unseren Verkaufsstand in der Klasse auf. Wir räumten alles schön auf und säuberten noch einmal unseren Klassenraum. Dann gestalteten wir Blumenkörbchen mit Frühblühern und Moos, welches wir bei einem Frühlingsspaziergang sammelten.

Unsere Projektwoche war rundum ein Erfolg und wir konnten auf dem Frühlingsbasar unsere Ergebnisse stolz präsentieren und verkaufen.

„Natur pur“

Auch die Klasse 4/5 nahm an den diesjährigen Projekttagen unserer Schule zum Thema „Frühling“ teil. Die SchülerInnen und Schüler arbeiteten mit den unterschiedlichsten Naturmaterialien. Das Klassenzimmer verwandelte sich jeden Tag aufs Neue in eine kleine Werkstatt, in der von den SchülerInnen und Schülern tolle, kreative Einzelstücke hergestellt wurden. Mit großer Motivation arbeiteten die SchülerInnen und Schüler an ihren Werkstücken, sodass oftmals sogar die eigene Pause in Vergessenheit geriet. Hergestellt wurden u. a. diverse Türkränze, kleine Holzschalen und Weidenkugeln mit Bepflanzungen, Drahtblumen mit Blüten aus kleinen Baumscheiben, sowie kleine Eulen aus Baumscheiben zur Dekoration von Tür oder Fenster. Das enorme Engagement der SchülerInnen und Schüler innerhalb der Woche zahlte sich am Präsentationstag mit dem Verkauf der hergestellten Werkstücke aus. Wir blicken zurück auf eine rundum gelungene Woche.

Projektwoche „Ostern/ Frühling“ (Klasse 6)

 

In den Projekttagen zum Thema „Ostern/ Frühling“ arbeitete die Klasse 6 kreativ mit Beton. Die Schüler/innen stellten Eierbecher, Fotohalter und Schmuck aus Beton her. Sie verwendeten Kreativbeton, Silikonformen und Papierförmchen und verzierten mit Goldpapier und Metallicfarben kunstvoll die hergestellten Sachen. Alle Schüler/innen der Klasse waren sehr motiviert und hatten Spaß bei der Arbeit. Im weiteren Verlauf des Projektes wurden Tontöpfe bunt bemalt und mit Frühlingsblumen bepflanzt. Die Klasse bastelte verschiedene Frühlings- und Osterdeko für die Fenster. Außerdem wurden hartgekochte Eier gefärbt und Osternester aus Hefeteig gebacken. Am letzten Projekttag wurde das Klassenzimmer mit den gebastelten Sachen geschmückt und alle Vorbereitungen für den Frühlings-/ Ostermarkt getroffen. Die selbsthergestellten Sachen wurden samstags erfolgreich verkauft und eine schöne Projektwoche endete.

 

Projekttage Klasse 7

Die Klasse 7 hat in der Projektwoche unterschiedliche Osterdekoration hergestellt.

Am ersten Projekttag haben die Schüler aus Kreativbeton Windlichter modelliert. Hierzu wurde die Masse über Luftballons verteilt und in Eiform ausgehärtet. Im späteren Verlauf des Projekts wurde das Innere der Windlichter mit Metallgoldfarbe bemalt, sodass  die Lichter schön strahlten.

Die Jugendlichen haben die restlichen Projekttage an unterschiedlichen Stationen gearbeitet, damit die Arbeit abwechslungsreich und motivierend blieb. Zu den Stationen zählten das Herstellen von Papierfalteiern, das Verzieren von Hühnereiern, das Bekleben von Teelichthaltern und das Recycling von alten Glühbirnen, welche österlich befüllt wurden.

An Tag drei konnte die Klasse sich, passend zum Thema, in der Küche austoben. Hier wurde Möhrenkuchen gebacken und Eiersalat für alle zubereitet. Das gemeinsame Produzieren und Verspeisen bereitete allen große Freude.

Am letzten Tag des Projekts wurden die unfertigen Arbeiten beendet und die Klasse für die Projektpräsentation vorbereitet und dekoriert. Hierbei hat jeder tatkräftig mit angepackt und alle waren schließlich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Projektwoche in Klasse 8 zum Thema „Frühling und Ostern“:

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 haben in der Projektwoche zum Thema „Frühling und Ostern“ fleißig gebastelt. An mehreren Stationen wurden schöne Osterkarten aus Wolle, kleine Osterküken in einer Eierschale und bunte Teelichter in Gläsern hergestellt. Passend zum Thema Frühling wurden außerdem Osterglocken in selbst verzierten Blumentöpfen gepflanzt. Am letzten Tag der Projektwoche wurde ausgiebig gefrühstückt. Zum Frühstück gab es leckere selbst gebackene Pfannkuchen. Anschließend genossen die Schülerinnen und Schüler den Frühling bei einem langen Spaziergang. Hierbei konnten die ersten Frühblüher bestaunt und ein paar Sonnenstrahlen genossen werden. Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre kreativ gestalteten Werke am Ende der Projektwoche und boten sie zum Verkauf. So konnte die Klassenkasse sogar noch ein bisschen aufgestockt werden. Nun kann der Frühling kommen!

Projektwoche Klasse 8/9 im Schuljahr 2016/17

 

Die Schüler und Schülerrinnen der Klasse 8/9 stellten Hühner und Hasen aus Holz her. Dabei wurden die Arbeitsschritte von den Schülern selbständig geplant und gemeinsam in Teams durchgeführt.

Projektwoche Klasse 9

Voller Freude ihre selbst gebastelten und frisch gebackenen Werke zeigen und verkaufen zu können machten sich die Schüler/innen der Klasse 9 am Dienstag, den 14.03.2017 an die Arbeit. Los ging es mit dem Zubereiten des Teiges für die Osterplätzchen. Große und kleine Häschen wurden im Akkord gebacken und mit Marzipanmöhren, Zuckerblumen, Schleifen und grün gefärbten Kokosraspeln als Wiese verziert. Doch natürlich blieb auch Zeit, die herrlich duftenden Plätzchen selbst zu probieren. Anschließend wurden einzelne Hasen zu kleinen Hasenfamilien zusammengesetzt und mit Zuckerguss festgeklebt, was sich als besonders schwierig herausstellte. Doch einige Schüler/innen bewiesen auch hier handwerkliches Geschick und Fingerspitzengefühl, sodass einige schöne Formationen entstanden. Am zweiten Tag wurden bunte Osterlaternen aus verschiedenen Frühlings- und Osterservietten hergestellt und mit Holz- und Filzfiguren dekoriert. Das Marmorieren von Eiern war an Tag drei an der Reihe. Nach einer kurzen Einführung durften die Schüler/innen selbst ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Jedes Mal war es eine Überraschung, welches Muster nach dem Eintauchen auf dem Ei zum Vorschein kam. Am Freitag wurden die letzten Vorbereitungen für den Frühlingsbasar getroffen: Die Plätzchen wurden verpackt, die marmorierten Eier mit Schleifen versehen und an den Osterstrauch gehängt, der Klassenraum österlich geschmückt, Plakate gestaltet, die Tische zurechtgerückt und dann konnte es endlich losgehen. Mit viel Engagement bewiesen die Schüler/innen am Samstag ihr Verkaufstalent. Die Bastelarbeiten fanden bei den Besuchern großen Anklang und so wurden die Verkaufstische recht schnell leerer und leerer. Letztendlich bleibt nur zu sagen: Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Klasse 10: Meet me at the "Hardrock-Cafe"

 

Die Klasse 10 war beim Projektpräsentationstag für das leibliche Wohl und die Bewirtung der internen und externen Gäste zuständig. Hierfür ließen wir uns etwas ganz besonderes einfallen. Neben den üblichen Speisen und Getränken wie Kaffee und Kuchen bereiteten die Schüler in Zusammenarbeit mit Frau Dörrenbächer, die die Schüler auf die Arbeitslehreprüfungen in Hauswirtschaft vorbereitet, verschiedene kleine, feine Muffins in vier unterschiedlichen Geschmacksrichtungen vor. Außerdem gab es frisch gebackene Laugenbrezeln, die die gesamte Aula zum duften brachten und den ein oder anderen Gast zusätzlich ins "Hardrock-Cafe" lockte.

Neben den speziellen Speisen wurde auch die Räumlichkeit des Musik-Saales in einem Mix aus klassischem Cafe-Ambiente und Hardrock-Cafe dekoriert und hergerichtet. Große Filmplakate schwebten von der Decke, Musikinstrumente wurden platziert, eine Video-Collage von alten und neuen Cafe´s der ganzen Welt lief im Hintergrund ab und dezente, "chillige" Hintergrund-Musik schaffte eine tolle Wohlfühlatmosphäre.

Über den gesamten Morgen organisierten die Schüler selbst IHR Cafe und überzeugten ihre Gäste und Kunden mit Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und tollen Produkten. Die Meinung nach dem Tag war eindeutig: "Der Musiksaal soll weiterhin als Schüler-Lehrer-Cafe genutzt werden."

AG´s im Schuljahr 2016/17

 

 

Arbeitsgemeinschaft „Hund“

 

In diesem Schuljahr wird zum ersten Mal an unserer Schule eine Hunde –AG angeboten. Diese wird von Frau Becker-Kuhn betreut. Seit August 2015 ist Frau Becker-Kuhn „auf den Hund“ gekommen. Um mit dem Hund in der Schule und mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten zu können, mussten Frau Becker-Kuhn und ihr Labrador-Rüde Pan eine Ausbildung zum Schulbegleithund absolvieren. Im September diesen Jahres hat das Team Becker-Kuhn/Pan die Prüfung zum Schulbegleithund erfolgreich absolviert. Der Labrador-Rüde Pan ist mittlerweile 17 Monate alt und arbeitet neben dem AG-Tag mittwochs jeden Freitag gemeinsam in seiner Klasse 4/5 mit Frau Becker-Kuhn zusammen.

In der Hunde-AG lernen die Schülerinnen und Schüler, was es heißt, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Zudem erhalten die Schüler wichtige Informationen rund um das Thema „Hund“.  In unseren AG-Stunden beschäftigen wir uns mit einer Vielzahl von Themen wie beispielsweise die Körpersprache des Hundes, die tägliche Pflege, Regeln im Umgang mit Pan und mit vielem mehr. Großen Spaß bereitet den Schülerinnen und Schülern das Erlernen verschiedener Hundetricks mit Pan wie beispielsweise „Söckchen ausziehen“, „stell`dich“, „touch“ usw.

 

Arbeitsgemeinschaft Natur  I /  Lernstufe 1 bis 5

 

Wir wollen die umliegende Natur erleben, bestaunen und mit allen Sinnen wahrnehmen. Was „Flora“ und „Fauna“ sind, wissen wir schon. Auch haben wir bereits „Äpfel“  vielfältig erforscht, z.B. den Aufbau (sogar unter dem Mikroskop konnten wir in das Kleinste Teil vordringen), aber natürlich haben wir den Apfel auch vielfältig geschmacklich erfahren. Verschiedene Herbstfrüchte wollen wir kennenlernen, u.a. versuchen wir einmal eigenen Hagebuttentee herzustellen. Er soll ja sehr viel Vitamin C beinhalten, was wir beim Aufenthalt draußen in der Natur sicher gut gebrauchen können. Vielleicht gelingt uns auch die Herstellung einer Marmelade/Konfitüre. Ein Besuch auf dem Bauernhof in der Nähe der Schule ist angedacht. Ebenfalls haben wir ein Kartoffelfeuer in einer Lichtung geplant. An einen Nistkastenbau haben wir ebenfalls gedacht. Und wir möchten mit Naturmaterialien das ein oder andere basteln, z.B. aus gepressten Blättern und Früchten. Mal sehen ob wir auch heimische Wildvögel bei der Vogelfütterung beobachten und richtig bestimmen können.

 

 

 

 

Natur- AG 2 / Lernstufen 6 bis 9:

 

Die Natur- AG der Bliestalschule ist für alle Schüler/ innen, die sich für Pflanzen und die Natur interessieren und Spaß an der Arbeit im Freien haben. Sie bietet allen die Möglichkeit, unterschiedliche Erfahrungen in der Natur zu sammeln und ermöglicht ein Lernen auf verschiedenen Sinnesebenen. Es wird über das Jahr im Schulgarten gearbeitet und kreativ das Schulgelände gestaltet. Bei schlechtem Wetter wird mit Naturmaterialien gebastelt und das Schulhaus verschönert.

Folgende Projekte sind im Schuljahr 2016/ 17 geplant:

-      Arbeit im Schulgarten (Gartenvorbereitung, Bepflanzung und Pflege der Beete, Ernte von Obst und Gemüse, Gestaltung einer Sitzmöglichkeit)

-      Gestaltung des Schulhofes (Bepflanzung und Gestaltung der Blumenkübel)

-      Herrichtung von Vogelfutterstellen (Vogelhaus, Futterglocken)

-      Gestaltung des Eingangsbereiches und der Flure im Schulhaus

-      Arbeit mit heimischen Obst- und Gemüsesorten (z.B. Kürbisse schnitzen, Saft pressen, Marmelade kochen)

 

 

 

 

Tanz-AG:

 

Die AG "Dance for Kids" wird von Daniela Cancemi begleitet und richtet sich an alle Kids, die gerne Tanzen!

Schülerinnen und Schüler erlernen mit viel Spass und Action coole Choreographien und lustige Tanzschritte zu cooler Musik.

Zumba, Bokwa, Masala Bhangra und Hip Hop sind die Tanzrichtungen aus denen verschiedene Coreograpien in der Tanz-Ag gezeigt und nachgetanzt werden können. Die Tanzübungen sind dabei so aufgebaut, dass jedes Kind mittanzen kann und am Ende die erlernte Choreographie zu der entsprechenden Musik tanzen kann. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung.

 

 

Tanz-AG

Auch im zweiten Halbjahr 2016/17 wird munter weiter getanzt!

Die AG "Dance for Kids" wird von Daniela Cancemi begleitet und richtet sich an alle Kids, die gerne Tanzen!

Schülerinnen und Schülern erlernen mit viel Spaß und Action coole Choreographien und lustige Tanzschritte zu cooler Musik.

Zumba, Bokwa, Masala Bhangra und Hip Hop sind die Tanzrichtungen aus denen verschiedenen Coreograpien in der Tanz-AG gezeigt und nachgetanzt werden können. Die Tanzübungen sind dabei so aufgebaut, dass jedes Kind mittanzen kann und am Ende die erlernte Choreographie zu der entsprechenden Musik tanzen kann. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung.

Zum Faschingsfest konnten die geschickten Tänzer zeigen, was sie können. Die Tanz- AG eröffnete als erster Act das Faschingsfest der Bliestalschule. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassen präsentierten im Rahmen der Tanz-AG ihre eingeübten Tanzschritte und brachten auch den Rest der Schule zum Mittanzen. Die Tanz-AG wird durch das Ministerium für Bildung und Kultur über das Projekt "Kreative Praxis" finanziert.

 

 

 

AG Ballsport:

 

Die Ballsport - AG soll alle sportbegeisterten Mädchen und Jungen der Bliestalschule ansprechen. Ballspiele aller Art - vorzugsweise Fußball, aber auch andere Ballsportarten wie Handball, Völkerball, etc. - werden hier sowohl in spielerischer Form, als auch in gezielter Trainingsform durchgeführt. So können Individualität und Teamfähigkeit kombiniert werden und jede(r) Einzelne sich in seiner Persönlichkeit weiterentwickeln.

 

 

 

 

AG Tischtennis:

 

Tischtennis ist eine Ballsportart, zu deren Ausübung man einen Tischtennistisch mit Netzgarnitur, einen Tischtennisball und pro Spieler einen Schläger benötigt. Ziel des Spieles ist es, Punkte zu sammeln, indem der Gegner durch geschicktes Rückspiel des Balles zu Fehlern veranlasst wird, die den Ballwechsel beenden. Bezogen auf die Zeit zwischen zwei Ballkontakten gilt Tischtennis als die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Tischtennis wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts in England gespielt und hieß „Ping Pong“. Diese Bezeichnung wurde aber 1901 als Handelsmarke eingetragen und darf seither bei Wettkämpfen oder im Handel nicht mehr frei verwendet werden. „Ping Pong“ wird jedoch in der Umgangssprache weiterhin verwendet und in China sogar amtlich, wo der Sport „Ping Pong Ball“ heißt und bereits vor vielen Jahren zum Volkssport Nr. 1 avancierte. Gespielt wird auf einem mattblauen Tisch. Der Ball, welcher aus Plastik oder Zelluloid besteht, ist matt in den Farbtönen Weiß oder Orange und hat einen vorgeschriebenen Durchmesser von 40 mm.

Quelle: Wikipedia

 

 

Das war das Schuljahr 2015/16

AG´s im Schuljahr 2015/16

Fußball – AG:

 

Die Fußball – AG soll alle ballbegeisterten Jungen und Mädchen der Bliestalschule ansprechen. Neben den individuellen fußballspezifischen Fähigkeiten und Fertigkeiten soll natürlich auch der Spaß am Spiel mit dem Ball im Vordergrund stehen und vermittelt werden. Übungen zum Laufen, Passen, Dribbeln, Koordination, Schuss, Kraft und Ausdauer werden systematisch trainiert und im Spiel innerhalb der Mannschaft umgesetzt. So können Individualität und Teamfähigkeit kombiniert werden und jede(r) Einzelne sich in seiner Persönlichkeit weiterentwickeln. 

 

Impressionen:

AG „Schach und Spiele“:

 

Unsere diesjährige Spiele- und Schach-AG wird von Herrn Ott und Frau Becker-Kuhn betreut.

Wie bereits im vergangenen Schuljahr, so nimmt auch im Schuljahr 2015/2016 ein pensionierter Lehrerkollege an unserer Spiele- und Schach- AG teil, der den Schülerinnen und Schülern einige Kniffe aus der Schachkunst näherbringt.

Alle haben großen Spaß, denn nicht nur die gemeinsamen Spielerunden, sondern auch die Gespräche mit unserem pensionierten Kollegen über alte Zeiten, wecken bei den Schülerinnen und Schülern großes Interesse.

Gespannt verfolgen die Schülerinnen und Schüler die erzählten Geschichten aus der Kriegszeit und das schwierige und harte Leben währenddessen und danach.

Aber nicht nur mit Schach, sondern auch mit anderen Spielen wie beispielsweise Backgammon, Mühle usw. beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler in unserer AG. 

Natur- AG

 

Die Natur- AG der Bliestalschule ist für alle Schüler/ innen, die sich für Pflanzen und die Natur interessieren und Spaß an der Arbeit im Freien haben. Sie bietet allen die Möglichkeit, unterschiedliche Erfahrungen in der Natur zu sammeln und ermöglicht ein Lernen auf verschiedenen Sinnesebenen. Es wird über das Jahr im Schulgarten gearbeitet und kreativ das Schulgelände gestaltet. Bei schlechtem Wetter wird mit Naturmaterialien gebastelt und das Schulhaus verschönert.

Folgende Projekte sind im Schuljahr 2015/ 16 geplant:

  • Arbeit im Schulgarten (Gartenvorbereitung, Bepflanzung und Pflege der Beete, Ernte von Obst und Gemüse, Gestaltung einer Sitzmöglichkeit)
  • Gestaltung des Schulhofes (Bepflanzung und Gestaltung der Blumenkübel)
  • Herrichtung von Vogelfutterstellen (Vogelhaus, Futterglocken)
  • Gestaltung des Eingangsbereiches und der Flure im Schulhaus
  • Mithilfe bei der Einrichtung des Insektenhotels der Abschlussklasse

 

 

 

 

AG „Trommeln und Bodypercussion“                       

 

„Musik wird oft nicht schön empfunden, weil sie mit Geräusch verbunden“ – so hat es Wilhelm Busch empfunden und die AG „Trommeln und Percussion“ ist wirklich nichts für empfindliche Ohren. Da kommen nämlich allerlei lärmende Sachen zum Einsatz.

Unser sehr kompetenter AG-Leiter Eberhard, genannt Ebi versucht – megastressresistent – den AG-Teilnehmern aller Altersgruppen ein Gefühl für Rhythmus zu vermitteln. Und dies z.B. zunächst durch einfaches Klatschen, dann Stampfen, alles im Wechsel mit Schenkelklopfen und später auch mit Rhythmusspielen, rhythm. Klatschen, …

Nach dieser Aufwärmphase ohne „Instrumente“ wird’s dann richtig laut. Jetzt kommen z.B. Cajons, Agogo-Bells, Shaker oder Jam-Blodes zum Einsatz. Auch Cowbell und Djambee sind dabei. Mit sticks in der Hand kann man auch auf leeren Konservendosen verschiedener Größen, auf Plastikschüsseln und Pappkartons oder einem Papierkorb trommeln.

Einen vorgegebenen Rhythmus in der Kleingruppe durchzuhalten, so dass ein „Gesamtkunstwerk“ entstehen kann – daran arbeiten wir noch …

Höhepunkt an jedem AG-Tag und auch Belohnung für besondere Leistung ist es, nach Anleitung von Ebi am Schlagzeug zu sitzen und zu „drummen“. Das ist echt cool! Der Gong zum Unterrichtsende aber auch … 

 

 

 

AG Kochen und Basteln

 

Kennt ihr Walnuss-Cookies, Weihnachtsplätzchen, die wir in der AG Kochen und Basteln gebacken haben? Sie haben der kleinen Chayenne besonders gut geschmeckt. Die Schülerin ist jeden Dienstag mit weiteren fünf Kameraden aus den Klassenstufen 5  - 8 in der Schulküche aktiv. In der AG wurde jedoch nicht nur Süßes produziert, gerade im Herbst standen v.a. Apfelspeisen und Suppen auf dem Plan. Daneben wurde auch gebastelt, so entstanden u.a. Ketten aus Kastanien und natürlich auch Weihnachtsschmuck.

Projekte in der Projektwoche vom 24.11.-28.11.2015 

 

 

 

 

 

Projekt: „Geschenke kreativ verpackt“                                                                    Leitung: Eva Becker

 

In der Projektwoche zum Thema Advent beschäftigt sich die Klasse 6 mit der Frage, wie man seine Weihnachtsgeschenke einmal anders verpacken kann, um ihnen einen individuelleren und persönlicheren Touch zu verleihen. Hierzu gestalten die Schülerinnen und Schüler kleine Pappschächtelchen, die sie in Eigenarbeit selbst bemalen und dann beispielsweise mit Schmucksteinen, Zimtstangen, Sternanis oder getrockneten Orangenscheiben bekleben. Um auch etwas größere Geschenke an Weihnachten schön verpackt überreichen zu können, werden zudem Papiertüten liebevoll mit den unterschiedlichsten Materialien dekoriert. So schneiden die Kinder unter anderem Weihnachtsmänner, Sterne oder auch Rentiere aus, mit denen die Tüten beklebt werden können. Ebenso stehen verschiedene Weihnachtsmotive zur Verfügung, welche in Acrylfarbe getunkt werden und so schöne Drucke auf den Tüten entstehen lassen.

Um die Kinder auf die Weihnachtszeit einzustimmen, wird auch die Klasse in dieser Zeit dementsprechend dekoriert und durch das Kochen von Weihnachtsmarmelade und Kinderpunsch liegt ein schöner weihnachtlicher Duft in der Luft. Damit die Schüler die Möglichkeit haben ihren Lieben eine kleine Freude zu bereiten, darf jedes Kind seine Weihnachtsmarmelade selbst verpacken und als Geschenk mit nach Hause nehmen. 

Projekt: Schöne Weihnachtsfiguren aus Birkenstämmchen                                 Leitung: Silke Vochtel

 

In der Projektwoche hat die Klasse 7/ 8a aus Birkenstämmchen verschiedene Weihnachtsfiguren hergestellt. Für die Engel mussten die Flügel und der Kopf mit Gipsbinden abgedeckt werden, was den Schülern besonders viel Spaß machte. Der Nikolaus bekam eine kleine, rote Styropornase und das Rentier wurde mit einem süßen Schal dekoriert.

Außerdem fertigten die Schüler/Innen kleine Weihnachtshäuser aus Butterkeksen, Gummibärchen und bunten Streuseln an.

Donnerstags schließlich wurden Schokocrossies selbst gemacht, die sehr lecker schmeckten, nicht nur den Schüler/Innen, sondern auch allen Besuchern des darauffolgenden Adventbasars.

Zudem wurde die Klasse weihnachtlich hergerrichtet und der Tannenbaum im Eingangsbereich festlich geschmückt. Es war eine schöne Woche!

Projekt: „Kerzen gießen“                                                                                                                                 Leitung: Sarah Keller

 

In den Projekttagen zum Thema „Advent“ beschäftigte sich die Klasse 5 mit dem Thema „Kerzen gießen“. Die Schüler schmolzen Wachs, färbten diesen und gossen verschiedene Kerzenformen. In Marmeladengläsern wurden bunte Kerzen in Regenbogenoptik hergestellt. Großen Spaß hatten die Schüler auch beim Gießen von Schwimmkerzen und Teelichtern. Die Kerzen wurden mit weihnachtlichen Düften verfeinert und stimmten so auf die Adventszeit ein. Im weiteren Verlauf der Woche wurden fertige Kerzen kreativ mit Wachsplatten und Kerzenstiften verziert. Des Weiteren bereitete sich die Klasse mit dem Zubereiten von Schokocrossies, dem Befüllen von Tüten mit 15 Minuten Weihnachten und dem Basteln von Weihnachtselchen und Weihnachtssternen auf die Weihnachtszeit vor. Am letzten Projekttag wurde das Klassenzimmer weihnachtlich geschmückt und alle Vorbereitungen für den Adventsbasar getroffen. Die Projekttage und der Adventsbasar haben allen viel Spaß gemacht und waren ein voller Erfolg.

Projekt: Duftende Adventszeit                                                                             Leiterung: Julika Schulz

 

Im Rahmen der Projektwoche stellte die Klasse 8/9 viele unterschiedliche Produkte rund um das Thema „Duftende Adventszeit“ her. Neben duftenden Plätzchen bildete die eigene Herstellung von Seife den Schwerpunkt der Tätigkeiten. Mit viel Engagement kneteten die Schüler Seifenflocken, versetzten sie mit unterschiedlichen Farben und fügten die unterschiedlichsten Weihnachtsdüfte hinzu. Damit auch die Form der Seife das Weihnachtsthema aufgreift, benutzten sie Ausstechförmchen, wie zum Beispiel Sterne, Nikoläuse, Herzen oder Tannenbäume. Im Anschluss daran wurden die Seifen liebevoll mit Sternen verziert. Neben Knetseife wurde eine weitere Technik der Seifenherstellung angewendet. Geschmolzene Gießseife wurde in Förmchen gegossen, wobei unter anderem Orangenscheiben als Kern dienten. Ein Thema, was die Schüler auch gerne aufgreifen wollten, war das Färben und Gießen von Duftkerzen. Zu diesem Anlass brachten sie alte Kerzenreste mit, die mit einem Duft und intensiver Farbe versetzt und in eine neue ansprechende Form gebracht wurden. Hierbei verlangte das langsam schmelzende Wachs viel Geduld von den Schülern, was nicht immer einfach war. Aber die bunten, duftenden Ergebnisse entschädigten für die langen Wartezeiten.

Am Ende der Projektwoche stand eine kleine gemeinsame Adventsfeier mit Angehörigen und Erziehungsberechtigten, bei der die Schüler ihre selbstgefertigten Plätzchen und insbesondere ihre handgemachten Seifen anbieten und verkaufen konnten. 

Projekt: Weihnachtskartenwerkstatt                                                     Leitung: Mike Seiler

 

Im Projekt „Weihnachtskartenwerkstatt“ konnten die Schülerinnen und Schüler einerseits Weihnachtskarten selber kreativ entwerfen und anfertigen oder aber Motive nach Vorlagen nachbasteln. Dabei stand die Projektorientiertheit im Vordergrund, so dass die SchülerInnen selbst im Vorfeld aktiv werden mussten und die Werkstatt und somit auch die späteren Arbeitsergebnisse aussuchen und kreativ umsetzen mussten.

Es entwickelte sich ein echter Schönheitswettbewerb, bei dem die SchülerInnen sich selbst und ihre MitschülerInnen übertreffen wollten, so dass nach vier Tagen Projektarbeit eine stattliche Weihnachtskartensammlung von über 100 Karten entstand.

Abgerundet wurde die Werkstatt jeweils am Ende des „Arbeitstages“ mit Gebäck und Tee in gemütlicher Runde, um die Arbeitsergebnisse und Entwicklungen zu besprechen, neue Ideen zu kreieren oder einfach nur den Tag ausklingen zu lassen.

Die Weihnachtskarten wurden am Adventsbasar der Schule an Schüler, Eltern und Lehrer verkauft und das eingenommene Geld der Klassenkasse zugeführt, was zusätzlich motivierte und die Leistungsbereitschaft der SchülerInnen erhöhte.

 

Impressionen und Arbeitsergebnisse:

Projekt: „Weihnachtsschmuck und Süßes zu Weihnachten“                                                                                                  Leitung: Carmen Höring

 

Auch unsere „Kleinen“ waren in der Projektwoche sehr fleißig.

Zu Beginn der Woche wurde Weihnachtsschmuck für den Weihnachtsbaum hergestellt. Es wurden 3-D-Sterne aus Pappmaché mit Wasserfarben angemalt. Schnell entschieden sich die Schüler für die Weihnachtsfarben Gold, Rot und Grün. Sie gaben sich viel Mühe die Sterne ordentlich und farbenfroh zu bemalen. Im Anschluss entstanden dann auch Sterne für den Weihnachtsbaum oder als Geschenkanhänger aus Bügelperlen. Hier wurde die Feinmotorik der Schüler besonders geschult. Die Farbgebung und Ausführung ihrer Sterne war der Kreativität der einzelnen Schüler überlassen. Am Donnerstag stand dann das Süße zu Weihnachten im Mittelpunkt. Die Schüler stellten Schokocrossies selbst her. Es gab Schokocrossies mit weißer und brauner Schokolade. Am Ende verzierten die Schüler die Süßigkeiten noch mit bunten Zuckerraspeln, damit sie auch optisch überzeugten. Als die Schokocrossies schließlich fest waren, wurden sie von den Schülern liebevoll in Weihnachtstütchen verpackt. Geschenktütchen wurden auch selbst hergestellt und mit Nikolaus- und Elchmotiven versehen.  

Zum Ende des Projekts wurde die Klasse noch schön festlich dekoriert. Dafür wurde ebenfalls weihnachtlicher Fensterschmuck gebastelt.

Fazit dieser Woche war: Wir hatten eine tolle Zeit und sind auf Weihnachten bestens eingestimmt!

 

Projekt: Vorweihnachtliches Basteln und Backen                            Leitung: Dorothee Kunz

 

Schule einmal ganz anders konnten wir in der Zeit vom 24.11.2015 bis 27.11.2015 erleben. An den Projekttagen standen nicht Deutsch, Mathe und Sachfächer auf dem Stundenplan. Backen, Basteln und Kochen waren angesagt.

Es wurden Windlichter, Sterne und Engel gebastelt und der Klassenraum vorweihnachtlich geschmückt.

Dann ging es ans Backen; Weihnachtsplätzchen verziert mit Nüssen, Mandeln und Marmelade wurden zubereitet und verpackt, damit sie am Adventsbasar am Samstag, 28.11.2015 verkauft werden konnten.

Köstlich wurde unsere Pflaumenmarmelade „Bliestaltraum“, die hübsch verpackt, verkauft werden sollte. Wir waren alle gespannt, ob wir Geld für unsere Klassenkasse einnehmen würden.

Übrigens hatten wir uns für die Projekttage vorgenommen, besonders nett und freundlich miteinander umzugehen – und es hat meist geklappt!

Klasse 7/8 b

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bliestalschule Oberthal